Geld sehr gut angelegt

Organisatoren und Mitwirkende des Ferienprogramms trafen sich im Marktcafé des Mehrgenerationenhauses zu einer Abschlussbesprechung. Bild: hfz
Lokales
Mitterteich
05.11.2015
20
0

Eine durchwegs positive Ferienprogramm-Bilanz zog jetzt Jugendbeauftragter Reiner Summer. Wegen des enormen Interesses der Kinder und der großen Teilnahmebereitschaft der Vereine ist nun angedacht, Aktionen auch in kürzeren Ferien anzubieten.

Neben dem Jugendbeauftragten, Bürgermeister Roland Grillmeier, Gabi Bleistein von der Tourist-Info, Viola Rieß und Sandra Schug waren alle Veranstalter und Mitwirkenden des Ferienprogramms 2015 zu der Besprechung ins Mehrgenerationenhaus eingeladen. In seinem Rückblick ging Reiner Summer zunächst auf das von ihm im Vorwort des Programmheftes prophezeite Hochsommerwetter zu Ferienbeginn ein: "Das war einfach ein Schuss ins Blaue, nachdem der Bürgermeister ein peppigeres Vorwort von mir gefordert hatte. Andy Neumaier braucht also keine Konkurrenz befürchten", scherzte Summer.

68 Veranstaltungen

Heuer nahmen laut Summer 220 Kinder 1052 Mal an insgesamt 68 Veranstaltungen teil. Also habe jedes Kind im Schnitt circa 5 Aktionen besucht. Ausgaben von 5549,14 Euro standen Einnahmen von 4409,50 Euro gegenüber, so dass der Stadt ein Defizit von 1139,64 Euro entstand. "Bei 1052 Teilnahmen bedeutet das in etwa 1 Euro pro Kind, das in den Ferien Spaß hatte und sinnvoll betreut wurde. Dieser Euro ist sehr, sehr gut angelegt!", betonte der Jugendbeauftragte. Insgesamt seien alle Veranstaltungen reibungslos und ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufen. Die Jugendratssprecher Fabian Weinberger, Carmen Reif, Rainer Schnurrer und Andi Gärtner hätten zusammen mit Reiner Summer auch heuer wieder versucht, möglichst viele Veranstaltungen zu besuchen. Wenn dies aus zeitlichen Gründen nicht gelungen sei, habe man um Verständnis gebeten und versprochen, dies in den nächsten Ferien nachzuholen.

"Einige Veranstalter haben mir signalisiert, sie würden gerne mehr machen", berichtete Summer weiter. Daraus sei die Idee zu einem "Ferienprogramm light" in den übrigen Ferien entstanden. Angedacht sei, kleinere Veranstaltungen, die während der Herbst-, Weihnachts-, Oster und Pfingstferien teilweise eh schon in den Vereinen durchgeführt werden, mit neuen Angeboten zu ergänzen und in einer Broschüre zusammenzufassen. Diese solle dann vor den jeweiligen Ferien verteilt werden. Dies bedeute nicht nur Spaß und sinnvolle Beschäftigungen für die Kinder, sondern auch eine Entlastung erwerbstätiger Eltern. Ideen und Veranstaltungsangebote nimmt ab sofort Gabi Bleistein von der Tourist-Info entgegen (Telefon 09633/ 89 123, E-Mail: gabi.bleistein@ mitterteich.de).

Die Integration von Kindern aus Asylbewerberfamilien in Vereins- und Ferienprogramm-Veranstaltungen stelle eine weitere Herausforderung dar. Hierbei verwies Summer auf das Förderprogramm "Demokratie leben", das Mittel für integrative Veranstaltungen zur Verfügung stelle.

Anmeldung per Internet

Der Jugendbeauftragte teilte weiter mit, dass man überlege, die Anmeldung für das Ferienprogramm 2016 ähnlich wie in Tirschenreuth online durchzuführen. Teilnehmer ohne Internetzugang könnten sich parallel über einen PC im Rathaus anmelden, wo auch Mitarbeiter Hilfestellung geben würden. Die Bezahlung müsse dann innerhalb einer gewissen Frist per Überweisung erfolgen. Erst dadurch würde die Anmeldung gültig. Summer sah darin einen geringeren Verwaltungsaufwand und mehr Überblick über die noch freien Kursangebote. Die Erfahrungen in Tirschenreuth seien insgesamt durchwegs positiv gewesen. "Wenn das Online-Verfahren Vorteile bringt, sollten wir es ausprobieren. Falls nicht, kann man immer zum alten Modus zurückkehren. Wir vergeben uns nichts", so Summer.

Ferner bat Summer die Verantwortlichen der Vereine mit Jugendarbeit, unbedingt dem Kreisjugendring beizutreten und einen Vertreter in den Mitterteicher Jugendrat zu entsenden, sofern dies noch nicht geschehen sei. "Wir brauchen ein starkes Netzwerk für die Jugend!"

Ansturm ungebrochen

Bürgermeister Roland Grillmeier bedankte sich bei den Veranstaltern, beim Organisationsteam der Tourist-Info um Gabi Bleistein sowie beim Jugendbeauftragten Reiner Summer für die geleistete Arbeit. Mitterteich könne eines der umfangreichsten Veranstaltungsprogramme im Landkreis bieten. Trotz der sinkenden Zahl an Kindern sei der Ansturm auf das Ferienprogramm ungebrochen. Man habe heuer mit der interkommunalen Zusammenarbeit mit Waldsassen Neuland betreten und das Programm bereichert. Dieser Weg sei richtig und werde weiterverfolgt bzw. ausgeweitet.

Abschließend wurde in gemütlicher Runde bei einer Brotzeit, die die Stadt Mitterteich als Dankeschön spendiert hatte, über Erfahrungen und Anregungen diskutiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.