"Gemeinschaft braucht euch"

Rektorin Gisela Kastner, Bürgermeister Roland Grillmeier (von links) und Klassenlehrerin Sabine Spitzer (rechts) gratulieren den vier Schulbesten, Lea Hilgarth, Sven Heindl, Julia Götz und Melisa Cihan (von links). Bild: hfz
Lokales
Mitterteich
29.07.2015
25
0

Abschied von der Otto-Wels-Mittelschule Mitterteich nahmen jetzt 23 junge Männer und Frauen. "Alle sind versorgt", informierte Rektorin Gisela Kastner darüber, dass kein einziger der Entlassschüler ohne Perspektive dasteht.

In der Aula hatten sich neben Eltern und Angehörigen der Abschlussschüler auch Gäste aus der Politik und Vertreter von Kooperationspartnern der Schule eingefunden. Stadtpfarrer Anton Witt und Pfarrer Martin Schlenk leiteten zu Beginn der Feier eine kurze Andacht, in deren Mittelpunkt das Symbol des Leuchtturms stand. Jeder Mensch brauche Orientierungspunkte, die ihm den Weg weisen. Jeder Mensch könne aber auch wie ein Leuchtturm für andere Orientierung sein.

Gute Chancen

Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Roland Grillmeier gratulierte zu den erreichten Abschlüssen und betonte: "Wir brauchen euch! Die Betriebe brauchen euch, die Stadt braucht euch und die Gemeinschaft braucht euch." Er verwies auf die guten Chancen für eine Ausbildung und ermunterte zum Engagement im persönlichen Umfeld.

Klassenlehrerin Sabine Spitzer erinnerte mit einem Augenzwinkern daran, dass zu Beginn der siebten Jahrgangsstufe "niad grod einfache" Schüler auf eine strenge Lehrerin getroffen seien. Gemeinsame Erlebnisse hätten die Klasse geformt. "Praktisch veranlagte Schüler, die anpacken können und sportliche Schüler, die bei Wettkämpfen positiv auffielen, gab es in dieser Klasse genügend." Ihren Schülern wünschte sie, Möglichkeiten weiterhin nicht nur zu entdecken, sondern diese auch auszuschöpfen.

Die Klassensprecher Bianca Kolb und David Mayer bedankten sich bei allen, die sie durch ihre Schulzeit begleitet und dabei Geduld gezeigt hätten. Per Powerpoint-Präsentation schauten die Neuntklässler zurück und zeigten vor allem die Höhepunkte der Abschlussfahrt nach Berlin (wir berichteten).

Schließlich erhielten die Schüler ihre Abschlusszeugnisse. Zwei Drittel von ihnen erreichten den qualifizierenden Mittelschulabschluss. Acht Schüler werden eine weiterführende Schule besuchen, alle anderen beginnen eine Ausbildung im dualen System. "Alle Ausbildungsplätze befinden sich im Umkreis von 30 Kilometern. Wir hoffen, dass ihr eurer Heimat auch nach der Ausbildung treu bleibt", sagte Gisela Kastner.

Soziales Engagement

Die meisten der Neuntklässler waren drei Jahre lang als Schulbus- oder Schulweglotsen für die Gemeinschaft tätig. Sie erhielten ebenso Dankurkunden wie Lea Hilgarth und Julia Leonhardt, die für herausragendes soziales Verhalten geehrt wurden. Der stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Marcus Spitznagel dazu: "Mit eurem Verhalten habt ihr das Zusammenleben an der Schule bereichert. Ihr seid Vorbilder für andere. Euer Engagement verdient Lob."

Ehrlichkeit und Mitgefühl

Zum Schluss gab Rektorin Kastner allen scheidenden Schülern mit auf den Weg: "Engagiert euch für die Gemeinschaft, pflegt einen ehrlichen und mitfühlenden Umgang untereinander." Dabei sollten sie folgendes beherzigen: "Wie mit euch umgegangen werden soll, so geht auch mit anderen um."

Nach dem offiziellen Teil ließen die Gäste die Feier bei Häppchen und fruchtigen Getränken ausklingen, die die Achtklässler vorbereitet hatten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.