Gerne für andere Leute da

Schon am frühen Morgen hilft Mila Braun in der "Mitterteicher Tafel", die Waren und Lebensmittel in die Regale einzuräumen. Bis zu 16 Stunden arbeitet sie jede Woche ehrenamtlich mit. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
05.12.2015
12
0

Das Herz von Mila Braun schlägt für ihre Mitmenschen. Ihr ganzes Leben lang setzt sie sich ein, wenn sie irgendwo Not sieht. Das war früher im Beruf schon so. Und jetzt im (Un-)Ruhestand erst recht.

Zweimal wöchentlich, immer am Mittwoch und am Samstag, ist Mila Braun bei der "Mitterteicher Tafel" im Einsatz. 16 Stunden jede Woche. Aber sie tut das gerne für die Menschen, die hier Lebensmittel beziehen.

Aber auch all die Jahre zuvor hatte die Mitterteicherin immer die Menschen im Blick. So etwa als Betriebsratsvorsitzende in der Porzellanfabrik Mitterteich. Später gehörte sie 24 Jahre dem Stadtrat und 18 Jahre dem Kreistag an.

Das Ehrenamt hat für Mila Braun ein hohes Gewicht. Deshalb ist es für sie auch nichts Besonderes, wenn sie es bis heute tut. "Ich bin gerne für andere Menschen da, freue mich, wenn ich ihnen eine Freude bereiten kann". Ihr ganz normaler Dienst bei der Tafel beginnt am Morgen um 8 Uhr. Dann heißt es, die Ware sortieren und in die Lager einräumen. Wenn das erledigt ist, beginnt am Nachmittag die Ausgabe der Lebensmittel. Und dann muss noch aufgeräumt werden. Stolz ist sie auf das gesamte Team, dem derzeit etwa 15 Personen angehören. "Ich habe mit allen ein sehr gutes Auskommen, wir verstehen uns großartig." In die Tafel kommen Hartz-IV-Empfänger, Grundsicherungsempfänger und neuerdings auch Flüchtlinge. "Wenn ich sehe, wie dankbar diese Leute sind, dann bin ich glücklich", sagt Mila Braun. Warum sie diese Arbeit macht? "Ich bin halt gerne unter Leuten, mir macht das Freude."

Schon seit acht Jahren engagiert sie sich für die Tafel. "Mein Lohn ist die Dankbarkeit der Leute. Das ist Dank und Anerkennung genug." Wie lange will sie sich noch bei der Tafel engagieren? "Solange ich gebraucht werde, ich gesund bin und mir die Arbeit Freude bereitet."

Neben ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in der "Mitterteicher Tafel" engagiert sie sich noch im Seniorencafé im Mehrgenerationenhaus und einmal im Monat im Bauer-Haus, wo die Treffen der ehemaligen Porzelliner stattfinden.

Zum Abschluss wünscht sich Mila Braun noch, dass sie noch lange gesund bleibt. Und dass die Geschäfte noch viele Jahre Waren und Lebensmittel für die Menschen spenden, die sich die nicht leisten könnten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.