Kaum ein Durchkommen

Beim Rundgang nach der Eröffnung führte die Ehrengäste der erste Weg zu den Schnitzern. Sie bereiten sich auf ihre Krippenausstellung ab Samstag vor. Mit dabei waren (von rechts) Stadtpfarrer Anton Witt, Stadträtin Luitgard Müller, Zweiter Bürgermeister Stefan Grillmeier, Dieter Ernstberger (Gewerbeförderverein) und Bürgermeister Roland Grillmeier. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
08.12.2014
7
0

Nur der Schnee fehlte zur perfekten Stimmung. Aber ansonsten passte alles beim Weihnachtsmarkt in der "guten Stube" der Stadt, zwischen Stadtpfarrkirche und altem Rathaus. Die Besucher kamen in Scharen.

Höhepunkt war der Besuch von Nikolaus mit Knecht Rupprecht, die für die kleinen Besucher süße Überraschungen mitgebracht hatten. Mit Einbruch der Dunkelheit erreichte der Besucheransturm seinen Höhepunkt. Es gab kaum mehr ein Durchkommen.

Bereits zur Mittagszeit kamen die ersten Besucher, angelockt vom duftenden Glühwein und der besonderen Atmosphäre. Nach der Begrüßung durch Gewerbefördervereinsvorsitzenden Dieter Ernstberger hieß Bürgermeister Roland Grillmeier die vielen Gäste willkommen.

"Ein Tag nach dem Besuch des Nikolauses startet unser Weihnachtsmarkt", sagte Bürgermeister Roland Grillmeier. Er freute sich zwar über das trockene Wetter, gestand dann aber doch zu, dass er den Schnee etwas vermisse. Vereine, Verbände und Organisationen sowie Aussteller bereicherten den Markt. Als besondere Attraktion bezeichnete Grillmeier das Kinderkarussell.

Besucher von auswärts

"Ich wünsche uns allen die richtige Einstimmung auf das Weihnachtsfest", sagte Grillmeier, der sich freute, dass dieser Weihnachtsmarkt ein Treff vieler ehemaliger Mitterteicher ist, die zu dem Anlass wieder in die Heimat kommen. Mit einem Rundgang durch den Kirch- und Rathausplatz wurde der Markt offiziell eröffnet. Der erste Weg führte die Ehrengäste zu den Schnitzern, die bereits in Vorbereitung für die große und nur alle fünf Jahre stattfindende Krippenausstellung stehen. Ab Samstag bis zum 19. Januar ist die Krippenausstellung im Museum zu sehen. Der Bürgermeister machte den Schnitzern Mut für ihre Ausstellung.

Derweil sorgte das Akkordeonensemble Josef Schwägerl für Musik auf der Bühne vor der Mariensäule. Am Nachmittag gab die Mitterteicher Stadtkapelle noch ein kurzes Platzkonzert mit vorweihnachtlichen Weisen, ehe am Abend der Evangelische Posaunenchor die richtige musikalische Einstimmung gab.

Bereits am frühen Nachmittag besuchte Sankt Nikolaus mit Gefolge, gestellt vom Burschenverein, die Besucher des Weihnachtsmarktes. Für die kleinen Besucher gab es Süßigkeiten. In der Dämmerung kam dann Nikolaus auf die Stufen des Rathauses: Diesmal waren es die Nikoläuse der Pfadfinder, die Geschenke des Gewerbefördervereins an die kleinen und großen Besucher verteilten.

Speisen und Getränke

Großartig das Angebot an Speisen und Getränken in der Budenstadt. Dies reichte von gebratenen Champignons, bis zu Grillspezialitäten, Crêpes, Knoblauchbaguette, Plätzchen und Lebkuchen, sowie einer Vielzahl an Glühweinen in verschiedenster Art.

___

Bildergalerie im Internet: http://www.oberpfalznetz.de/weihnachtsmarkt2014
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.