Kinder ersingen sich Auszeichnung

"Carusos"-Fachberaterin Kamila Härtl, Stefan Werner vom Fränkischen Sängerbund und Bürgermeister Roland Grillmeier überreichten das Zertifikat und die dazugehörige Plakette an Kinderhausleiterin Evi Reichl (von links). Bild: jr
Lokales
Mitterteich
24.10.2015
10
0

Große Freude im Kinderhaus der Stadt Mitterteich: Die Einrichtung ist der erste Kindergarten in den Landkreisen Tirschenreuth und Wunsiedel, der die "Carusos-Auszeichnung" des Deutschen Chorverbandes erhielt.

Gewürdigt wird damit der Einsatz des Kinderhauses im Bereich des Chorgesangs. Gemeinsam mit dem dafür eigens qualifizierten Personal singen die Kinder mindestens 15 Minuten täglich, was eine der Grundvoraussetzungen für diese Auszeichnung ist. Zudem müssen Lieder in verschiedenen Sprachen gesungen und mit verschiedenen Instrumenten und Bewegungen begleitet werden.

Kostproben im Freien

Dank des guten Herbstwetters konnte die Zertifikats-Übergabe im Freien über die Bühne gehen. Dabei gaben die Kinder einige Kostproben ihres gesanglichen Könnens. Die Vertreter des Deutschen und Fränkischen Sängerbundes konnten sich dabei auch live davon überzeugen, dass die geforderten Kriterien eingehalten werden. Die Serie der präsentierten Lieder beschloss der Kanon "Bruder Jakob", wobei auch die Eltern mit eingebunden waren.

Bürgermeister Roland Grillmeier, "Carusos"-Fachberaterin Kamila Härtl vom Deutschen Chorverband und Stefan Werner vom Fränkischen Sängerbund gratulierten dem Kinderhaus zu dieser in der Region pionierhaften Leistung und dankten für das Engagement.

Roland Grillmeier erinnerte daran, dass die Idee im Zuge des Treffens der Sängergruppe Nordoberpfalz in Mitterteich aufgekommen sei. Nach der Überreichung der Urkunde und der dazugehörigen Plakette informierte Kindergartenleiterin Evi Reichl auf Nachfrage, dass das Zertifikat nun für die kommenden drei Jahre gelte. Danach müsse ein neuer Antrag gestellt werden.

"Familienkirchweih"

Nach dem offiziellen Teil waren alle Kinder und ihre Eltern zu einer "Familienkirchweih" mit bayerischer Brotzeit eingeladen. Das Kinderhaus platzte angesichts von knapp 200 erwachsenen Besuchern fast aus allen Nähten. Gerne nutzten die Eltern dabei auch die Gelegenheit, mit ihren Kindern in den Gruppenräumen zu spielen oder ganz in Ruhe in der Portfolio-Mappe ihres Kindes zu blättern.

Aktuell besuchen laut Leiterin Evi Reichl fast 130 Mädchen und Buben den Kindergarten, darunter sechs Flüchtlingskinder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.