Kindergruppen beschäftigen sich mit Kompost
Bodenschätze im Kreislehrgarten

Peter Jacobey erklärte den Kindern, was auf den Kompost darf und was nicht. Er zeigte, wie aus Abfällen beste Komposterde wird. Im Hintergrund Jugendbetreuerin Jutta Stobitzer. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
18.03.2015
3
0
Einen interessanten Samstagvormittag erlebten die Jugendgruppen der Obst- und Gartenbauvereine im Kreislehrgarten. Sie beschäftigten sich diesmal mit Kompost, dem "Gärtnergold". Peter Jacobey zeigte den Kindern die verschiedenen Arten der Kompostierung im Kreislehrgarten.

Es erscheint zwar wie Zauberei, wenn aus Abfällen beste Komposterde wird, aber die Kinder kennen mittlerweile viele der hochinteressanten Bodenlebewesen, die dabei am Werk sind. Zwei Wochen zuvor hatten sie bereits ein Regenwurmglas gefüllt und zu Hause beobachtet, wie die fleißigen Tiere sich durch die Erde arbeiteten. Jacobey erklärte dem Gärtnernachwuchs genau, wie man Würmer, Asseln und Co. im Kompost füttert.

Er erarbeitete mit den Kindern, was lieber nicht auf dem Kompost landen sollte und wie man diese Recyclingstation im Garten hegt und pflegt: "Hier stinkt nichts!" Alfred Hecht beeindruckte sehr, als er mit dem vereinseigenen Häcksler, den man auch ausleihen kann, Zweige für den Kompost zerkleinerte, mundgerecht für die Bodenlebewesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.