Klein, fein und mit privater Note

Weihnachtsmarkt
Lokales
Mitterteich
06.12.2015
3
0

Weihnachtsmarkt bei Schnee kann jeder feiern. Dass es auch "ohne" stimmungsvoll geht, bewiesen am Samstag die Mitterteicher. Sie besuchten in Scharen die Budenstadt am Marktplatz.

Heißer Glühwein, Punsch flossen in Strömen, dazu gab es manche kulinarische Spezialität. Der Stimmung tat dies gut. Die Eröffnung kurz nach Mittag war noch recht entspannt. Gewerbefördervereinsvorsitzender Dieter Ernstberger hieß die ersten Besucher willkommen. Dank galt dem städtischen Bauhof für das Aufstellen der 28 Buden. Dazu kamen noch zwölf private Verkaufsstände. Der Kirchplatz war bis auf den letzten Quadratmeter ausgebucht.

Ernstberger stellte den Gästen das ganztägige Programm vor. Sein Dank galt dem Akkordeonensemble Josef Schwägerl, dessen Gruppe den Nachmittag musikalisch eröffnete. Es folgten am Nachmittag die Stadtkapelle und am Abend der Evangelische Posaunenchor. Ernstberger bat die Besucher, dass sie auch die Schnitzer im Foyer des Historischen Rathauses und die Künstler des Malkreises im Kellnerhaus besuchen. "Genießen Sie die Zeit bei uns am Weihnachtsmarkt", lud Ernstberger ein.

Bürgermeister Roland Grillmeier machte deutlich, dass heute wieder der Grundsatz "Bürger bieten etwas dem Bürger" gilt und würdigte dieses herausragende ehrenamtliche Engagement am "Tag des Ehrenamts". "Wir bieten einen zwar kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt, der mit der privaten Note", fügte der Bürgermeister hinzu.

Grillmeier wusste, dass viele ehemalige Mitterteicher gerade den Weihnachtsmarkt als Gelegenheit nutzen in die Heimat zu kommen. "Diese persönliche Verbundenheit ist mir wichtig", sagte der Bürgermeister, der die Ehrengäste zu einer Runde Glühwein am Stand des Cheddleton-Clubs einlud. Mit dabei auch Stadtpfarrer Anton Witt, der im Stand der Ministranten mit beim Verkaufen half. Erster Höhepunkt war um 14 Uhr der Besuch von St. Nikolaus mit seinen beiden Knechten, den die Mitterteicher Burschen stellten. Am späten Nachmittag, nach Einbruch der Dunkelheit der Höhepunkt, kam erneut St. Nikolaus, diesmal in Begleitung von Engeln, gestellt dieses Mal von den Pfadfindern. Auf den Stufen des Rathauses erhielten die Kinder kleine Präsente. Großartig das Angebot an Speisen und Getränken in der Budenstadt - gebackene Kartoffelspiralen, Grillspezialitäten, Crêpes, Knoblauchbaguettes, Plätzchen und Lebkuchen, sowie Glühweine in verschiedenster Art.

Abendlicher Andrang

Dazu hatte das Café des Mehrgenerationenhauses geöffnet, die mit leckeren Kuchen und Torten die Wünsche der Menschen erfüllten. Abends kamen dann immer mehr Besucher und es gab kaum ein Durchkommen.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/weihnachtsmarkt2015
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.