Kooperation für Projekt "Leben plus" abgeschlossen
Rotes Kreuz und Lebenshilfe im gleichen Netzwerk

Die Vereinbarung unterschrieben BRK-Geschäftsführer Holger Schedl (links) und Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner. Beobachtet werden sie dabei (von links) von Projektleiter Johannes Prechtl, Erwin Bösl (Lebenshilfe) und Lebenshilfe-Vorsitzendem Karl Haberkorn. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
12.02.2015
21
0
Einen weiteren Partner hat das Rote Kreuz mit der Kreisvereinigung Lebenshilfe an Land gezogen. Ziel ist der Aufbau eines Netzwerks "Leben plus" als Anlaufstelle für alle Bürger, die Hilfe in verschiedenen Lebenslagen brauchen.

"Wir sehen die Kooperation äußerst positiv. Wichtig ist die Idee, die dahinter steht und diese Idee ist echt unterstützenswert", sagte Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner. BRK-Kreisgeschäftsführer Holger Schedl machte deutlich: "Wir wollen ein Netzwerk schaffen, das Hilfen für Menschen in allen Lebenslagen anbietet. Wir wollen Anlaufstelle sein." Ziel ist es, den Menschen die Selbständigkeit in den eigenen vier Wänden zu erleichtern. Auch soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert werden.

"Das Netzwerk bietet Hilfen aus einer Hand", informierte Projektleiter Johannes Prechtl. Das Angebot wende sich an alle Altersgruppen, wobei die Beratung und Vermittlung der Dienste für die Bürger kostenlos sei. Träger ist das Rote Kreuz. Weitere Infos erteilt Projektleiter Prechtl, Telefon 09642/703 28 20, in seinem Büro in Kemnath.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.