Krafttraining im Freien

Eine 2500-Euro-Spende der Bürgerstiftung der Volksbank Nordoberpfalz legte den Grundstein dafür, dass auf dem Areal des Mitterteicher "Fit- und Fun"-Parks eine Street-Workout-Anlage entstehen konnte. Im Bild (vorne, von links) Harald Zottmeier, Leiter der örtlichen Volksbank-Geschäftsstelle, Sonja Kraus vom Bauamt der Stadt, Bankvorstand Rudolf Winter, Bürgermeister Roland Grillmeier und Bauhofleiter Wolfgang Stark. Eugen Lier und Alexej Barybin (hinten, von links), die mit weiteren Freunden das Projekt an
Lokales
Mitterteich
06.12.2014
28
0

Eine neue Attraktion ziert den "Fit- und Fun"-Park in Mitterteich: Für sportliche Leute und solche, die es werden wollen, hat die Stadt eine sogenannte Street-Workout-Anlage installiert. Möglich geworden ist das Projekt durch Spenden.

Die Idee geht auf eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener um Eugen Lier und Alexej Barybin zurück. Sie wandten sich schon vor längerer Zeit an die Stadt und warben für den Bau eines solchen Metallgerüsts, das verschiedene Arten des Krafttrainings ermöglicht. Während sich das städtische Bauamt nähere Informationen über diese weltweit sehr beliebten Gerätschaften beschaffte, nahm Bürgermeister Roland Grillmeier Kontakt mit möglichen Sponsoren auf.

Schließlich hat die Volksbank Nordoberpfalz zugesagt, 2500 Euro aus ihrer Bürgerstiftung zur Verfügung zu stellen. Die Stadt erklärte sich daraufhin bereit, den gleichen Betrag zu investieren. Mit einem Nachlass von 950 Euro hat sich dann noch der mit der Fertigung der Anlage beauftragte Betrieb Metallbau Hartwich aus Mitterteich an dem Projekt beteiligt.

"Das ist ein tolles Objekt geworden", betonte Harald Zottmeier, Leiter der Mitterteicher Volksbank-Geschäftsstelle, bei der offiziellen Scheckübergabe auf dem Freizeitgelände. Ebenfalls vor Ort war Bankvorstand Rudolf Winter, der von einer sinnvollen und gelungenen Sache sprach. "Nutzen Sie die Anlage und schauen Sie darauf auf", forderte Winter die mit anwesenden Jugendlichen auf. Winter und Zottmeier dankten der Stadt für die Einbeziehung der Volksbank und warben für die Bürgerstiftung, deren Ziel es sei, bürgerschaftliches Engagement nachhaltig zu fördern. Bürgermeister Roland Grillmeier sah in der Street-Workout-Anlage eine ideale Ergänzung der Freizeitanlage, die nun Spiel- und Sportbereiche sowie Geräte für jedes Alter biete.

Voll im Trend

Eugen Lier zeigte sich hochzufrieden und erklärte, dass derartige Anlagen und die damit verbundenen Übungen voll im Trend lägen, vor allem in den USA. Viele Jugendliche mit problematischer Vorgeschichte hätten dort über das Street-Workout zurück auf den rechten Weg gefunden. "Ich habe selbst viel Mist gebaut", bekannte Lier, aber über den Sport sei er davon weggekommen.

Bürgermeister Grillmeier schlug vor, dass die Jugendlichen bei einer künftigen Veranstaltung auf dem Freizeitgelände einige Übungen präsentierten könnten und Eugen Lier sagte sofort zu. Einen kleinen Vorgeschmack lieferten Lier und Alexej Barybin umgehend: Für das Foto mit den Verantwortlichen der Stadt und der Volksbank schwangen sie sich mühelos auf das Gerüst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.