Kreisfeuerwehrverband pflegt seit zehn Jahren Verbindungen zu Brandschützern in Oberschlesien - ...
Einsatz für deutsch-polnische Partnerschaft

Bei einer Feierstunde ehrten die polnischen Offiziellen die Besucher aus dem Stiftland für ihren Einsatz um die Partnerschaft zwischen den Kreisfeuerwehrverbänden Tirschenreuth und Bierun-Ledziny. Im Bild (von links) der dortige Landrat und Kreisbrandrat Bernard Bednorz, Bürgermeister und Landrat-Stellvertreter Roland Grillmeier, Franz Bauernfeind, Otto Weiß, Matthias Kraft, Peter Kraus, Peter Lubecki, Helmut Weiß, Kasimir Utrata von der Berufsfeuerwehr Tychy und Stanislaw Brzeskot, Sekretär Kreisfeuerwehrv
Lokales
Mitterteich
05.11.2014
1
0
Seit zehn Jahren verbindet die Kreisfeuerwehrverbände Tirschenreuth und Bierun-Ledziny (Polen) eine Partnerschaft. Zudem feierte der polnische Verband jetzt sein 15-jähriges Bestehen und lud deshalb zu einem Festakt ein. Dazu reiste kürzlich eine Delegation aus dem Stiftland nach Oberschlesien. Mit dabei waren mehrere Vertreter der Mitterteicher Feuerwehr, die intensive Kontakte mit den Brandschützern in Ledziny pflegt.

Bei einer Feierstunde im Landratsamt Bierun wurden die Aktivitäten des Feuerwehrverbandes Bierun-Ledziny kurz vorgestellt. Ziel sei es gewesen, die Arbeit der örtlichen Wehren nach deutschem Muster zu koordinieren sowie Fuhrpark und Ausrüstung zu modernisieren und auszubauen.

Gedenken an Werner Baier

Von großer Hilfe sei die Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband Tirschenreuth gewesen, wie es von polnischer Seite hieß. Im Jahr 2005 hatte der inzwischen verstorbene damalige Kreisbrandrat Werner Baier mit dem damaligen Verantwortlichen auf polnischer Seite ein Abkommen zur Zusammenarbeit unterzeichnet. Seitdem fanden mehrmals gegenseitige Besuche zum Informationsaustausch statt. Bei der Feierstunde wurde deshalb Werner Baier gedacht, der ein "Motor" der Partnerschaft gewesen sei.

Als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbands Tirschenreuth war Otto Weiß, Vorsitzender der Mitterteicher Wehr, mit vor Ort, der die Partnerschaft von Anfang an unterstützt hat. Kreisbrandrat Franz Arnold und Kreisbrandmeister Dr. Wolfgang Fortelny sollten auch geehrt werden, hatten aber wegen anderer Termine nicht mit nach Polen fahren können.

Gemeinsame Zeltlager

Besonders gewürdigt wurde von polnischer Seite die Rolle der Feuerwehr Mitterteich. Durch regelmäßige Treffen und Unternehmungen mit der Feuerwehr Ledziny sei eine enge Partnerschaft entstanden. An gemeinsamen Zeltlagern haben sich bereits mehr als 100 Kinder und Jugendliche beteiligt.

Der polnische Landrat Bernard Bednorz stellte besonders die Verdienste von Otto Weiß, Kommandant Franz Bauernfeind und Peter Kraus heraus. Geehrt wurde auch Peter Lubecki für seinen Einsatz als Übersetzer und "Weichensteller". Lubecki stammt ursprünglich aus Ledziny und hat vor zehn Jahren eine bayerisch-polnische Verbindung angeregt. Für ihre Beiträge zur Partnerschaft wurden nicht zuletzt Matthias Kraft und Helmut Weiß geehrt.

Eine Gedenkplakette erhielt auch Bürgermeister Roland Grillmeier, der in seiner Funktion als Landrat-Stellvertreter mitgefahren war. Grillmeier stellte die Bedeutung der Partnerschaft heraus, auf deren Basis auch eine Verbindung auf kommunalpolitischer Ebene entstanden sei. Beeindruckt zeigte sich Grillmeier, wie sich Arbeit und Ausrüstungsstand der Feuerwehr Ledziny in den vergangenen Jahren weiterentwickelt hätten. Roland Grillmeier und Otto Weiß bedankten sich im Namen des Landkreises und des Kreisfeuerwehrverbandes für den Einsatz für Austausch und Verständigung.

Während des dreitägigen Besuchs besichtigte die Gruppe aus Mitterteich auch ein Zentrallager für Einsatzmittel im Katastrophenfall sowie mehrere städtische Einrichtungen. Tiefe Eindrücke hinterließ eine Führung durch das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau, das nur wenige Kilometer von Ledziny entfernt ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.