Lehrkräfte Gisela Adametz und Kurt Moosbauer in Ruhestand verabschiedet
"Ihr habt unsere Schule geprägt"

Gisela Adametz und Kurt Moosbauer (jeweils mit Plakat), zwei "Urgesteine der Mitterteich Grundschule" wechselten in den Ruhestand. Dankesworte und die besten Wünsche für die Zukunft gab es von Bürgermeister Roland Grillmeier, Stadtpfarrer Anton Witt, Bürgermeister Johann Burger, Konrektorin Gabriele Stock, Rektorin Renate Zuber und Elternbeiratsvorsitzender Jutta Bayer (von links) Bild: jr
Lokales
Mitterteich
01.08.2015
27
0
Nach jahrzehntelangem Schuldienst wechselten die Lehrer Gisela Adametz und Kurt Moosbauer mit Ablauf des Schuljahrs 2014/15 in den Ruhestand. Kurt Moosbauer unterrichtete 35 Jahre lang an der Mitterteicher Grundschule, Gisela Adametz kam auf 30 Jahre. "Ab in den Ruhestand" hieß es auf zwei Plakaten, die die Kollegen zusammen mit jeweils einem Urlaubs-Gutschein bei einer Feier überreichten. Schüler übernahmen die musikalische Gestaltung. Schulleiterin Renate Zuber und Konrektorin Gabriele Stock bescheinigten den beiden Pädagogen in ihrer Laudatio, dass sie Spuren und Erinnerungen hinterlassen würden.

Gisela Adametz wurde in Passau geboren, kam aber dann ins Stiftland und besuchte die Grundschule in Mitterteich und das Gymnasium in Tirschenreuth. Ihre Lehrtätigkeit begann sie in Marktredwitz, ehe sie nach Stationen in Sommerach, Wiesau und Pechbrunn 1985 nach Mitterteich kam. Kurt Moosbauer wurde in Amberg geboren und besuchte dort auch die Grundschule und das Gymnasium. Seine erste Lehrereinsatzstelle war in Waldsassen, 1980 wechselte er nach Mitterteich.

"Sie haben gelehrt, unterrichtet, erzogen und getröstet. Sie dürfen zu Recht stolz zurückblicken auf die geleistete Arbeit", hieß es in der Laudatio. Die beiden Lehrkräfte hätten Generationen von Schülern geprägt und stünden für Unterrichtsqualität und Herzensbildung.

Elternbeiratsvorsitzende Jutta Bayer überbrachte den Dank aller Eltern. "Unsere Kinder waren bei Ihnen gut aufgehoben. Ich kann Ihnen versichern, Ihre Schüler sind Ihre größten Fans." Bürgermeister Roland Grillmeier bedankte sich auch im Namen von Leonbergs Bürgermeister Johann Burger für das engagierte Arbeiten über Jahrzehnte hinweg. "Ihr habt unsere Schule geprägt, jeder auf seine eigene Art." Abschließend wünschte sich Grillmeier auch weiterhin Lehrkräfte, die einer Schule über lange Zeit treu bleiben.

Stadtpfarrer Anton Witt wünschte den beiden, dass sie ihren neuen Lebensabschnitt bewusst gestalten. "Halten sie Körper, Geist und Seele immer in Bewegung", sagte Witt und überreichte ein Buchgeschenk. Das Lehrerkollegium verabschiedete das Duo mit drei umgedichteten Liedern, darunter "Gstanzln", in denen auf die Eigenheiten beider Lehrer eingegangen wurde. Kurt Moosbauer danach knapp: "Schöi woar's, as is und gor is - und des is gut so." Gisela Adametz dankte für eine tolle Feier und meinte nachdenklich, dass ihr die Kinder künftig fehlen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.