Live-Hörspiel gegen Alltagsstress

Bei ihrer außergewöhnlichen Märchenlesung im Mehrgenerationenhaus schlüpfte Christina Baumer auch in die Rolle der Hexe aus "Hänsel und Gretel" und schimpfte als solche über die "modernen Gören, die man nicht mehr braten kann, weil sie erstens magersüchtig sind und zweitens übers Handy die Polizei verständigen". Bild: ubb
Lokales
Mitterteich
15.12.2014
1
0

Wenn das Publikum hautnah mitfühlt, wie der Christbaum am Ende seiner Karriere beim Zerhacken leidet und wenn die Zuhörer zu Zuschauern werden, weil der Frosch durch die Hand der Prinzessin an die Wand geklatscht wird, dann ist Christina Baumer mit ihrer etwas anderen Märchenlesung unterwegs.

Die Regensburger Schauspielerin entführte ihre Gäste im Mehrgenerationenhaus auf Einladung der Stadt zu einem Live-Hörspiel mit Schmunzelgarantie. Schon alleine der Requisitentisch war es wert, eingehend betrachtet zu werden: Bei Christina Baumers Lesung wird zum Beispiel ein nostalgischer Nachttopf zum Fischteich, das Blubbern der Goldfische übernimmt der nackte Fuß der Schauspielerin und einer ihrer Stöckelschuhe wird zum Pferdehuf.

Geräusche und Mimik

Christina Baumer liest nicht alleine mit Worten, ihre Märchen leben von einer lustigen Geräuschkulisse und einer gestenreichen Mimik. "Machen Sie die Augen zu und vergessen Sie den Alltagsstress", riet die Schauspielerin. Wer sich darauf einließ, staunte nicht schlecht: Da klapperten Kutschenräder, liefen emsige Füße eine Treppe hinauf, dann wieder kündigte ein surreales Pfeifen den mystischen Spiegel der bösen Stiefmutter an. Dabei befand sich nichts dergleichen im Raum - nur eine Schauspielerin und ihre Requisiten.

Hexe wird Vegetarierin

Christina Baumer scheute keine Mühen, gleichzeitig vorzulesen, eine Flöte zu bedienen, zu quaken oder gar mit einer Hacke einen fiktiven Baum zu fällen. Grimm- und Anderson-Märchen wurden wie Oberpfälzer Erzählungen von Franz Xaver Schönwerth zu kleinen Schauspielen mit Charakter. Und wenn auch jeder im Publikum das Märchen Schneewittchen auswendig kannte, ahnte er nicht, dass sich in Christina Baumers sieben Zwerge ein Oberpfälzer und ein "Ossi" eingeschlichen haben. Als dann die Hexe aus "Hänsel und Gretel" auch noch in der Echtzeit auftauchte und heftigst schimpfte über diese "modernen Gören, die man nicht mehr braten kann, weil sie erstens magersüchtig sind und zweitens übers Handy die Polizei verständigen", hatte die Schauspielerin ihr Publikum längst für sich gewonnen. Die Hexe übrigens ist inzwischen Vegetarierin - kein Wunder bei diesen heutzutage "ungenießbaren" Kindern...

Viel Applaus

Zum Dank für dieses kabarettistische Schlusswort und den schönen Abend gab es am Ende viel Applaus für die Darstellerin.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.