MGV Mitterteich begeistert bei Jahreskonzert in der Mehrzweckhalle rund 300 Zuhörer
Leidenschaftlicher Applaus für Männerchor

Wolfgang Charanza (links) begleitete die Sänger am Piano. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
03.12.2014
28
0
Für einen musikalischen Genuss sorgten am Sonntag die 26 Sänger des MGV Mitterteich bei ihrem traditionellen Jahreskonzert. Vor rund 300 Besuchern in der Mehrzweckhalle stellte der Chor wieder seine Klasse unter Beweis. Im ersten Teil standen internationale volkstümliche Lieder auf dem Programm, im zweiten Teil widmete sich der Männergesangverein der Weihnachtszeit. Die Leitung lag bei Eduard Bauer, am Piano spielte Wolfgang Charanza. Als Solisten glänzten Irene Köllner (Mezzosopran), Konrad Lang (Tenor) und Markus Schaller (Bass).

Fahnen und Bäume

Die Fahnen der Stadt Mitterteich, des Fränkischen Sängerbundes und des Deutschen Chorvereins zierten die große Bühne, dazu noch schön gewachsene Christbäume. Im Publikum saßen neben Bürgermeister Roland Grillmeier, Stadtpfarrer Anton Witt und Kaplan Andreas Schinko auch zahlreiche Vertreter benachbarter Chöre. "Ich kann Ihnen schon jetzt versprechen, dass Sie ihr Kommen nicht bereuen werden", betonte Vorsitzender Erich Fischer - und damit sollte er Recht behalten. Ein Dank ging an die Frauen der Sänger, die sich wiederum um das leibliche Wohl der Besucher kümmerten.

Im Anschluss führten Josef Wenisch und Stephanie Wenisch durch das abendfüllende Programm. Josef Wenisch lud männliche Zuhörer zu den Singstunden des MGV ein. Geprobt wird jeweils freitags in den Räumen der Mittelschule. "Ihre Frauen danken es Ihnen, wenn sie wissen, dass ihre Männer etwas Sinnvolles tun."

Musikalisch wurde der Abend mit "Wohlauf ihr Freunde, lasst uns singen..." eröffnet. Mit diesem volkstümlichen Stück eroberten die Sänger gleich die Herzen des Publikums. Es folgten "Blauer Mond" und der Klassiker "La Montanara", gesungen in italienischer Sprache. Mit "Einzug der Gäste" aus der Wagner-Oper "Tannhäuser" und dem "Chor der Gefangenen" aus der Oper "Fidelio" setzte sich das Programm fort. In gekonnter Weise brachte der Chor auch "Träume von der Moldau" und "La vien en rose" zu Gehör. Der erste, rund einstündige Teil endete mit dem Klassiker "Die kleine Kneipe", den "Wiener Spezialitäten" und dem "Chianti-Lied".

Etwas besinnlicher ging es im zweiten Teil des Abends zu, den die Sänger mit "Es ist Advent" und "Das kleine Jesuskind" eröffneten. Weiter folgten "Hört den Ruf der heil'gen Nacht", "You raise me up" und "Gesang der Engel". Richtig weihnachtlich wurde es zum Schluss mit den Stücken "Weihnachten", "Cantique pour Noel", "Heiligste Nacht" und "Die frohe Botschaft".

Großes Jubiläum

Die Zuhörer zeigten sich vom gesanglichen Können des Chors, der im Juni 2015 sein 150. Bestehen feiert, begeistert und applaudierten geradezu leidenschaftlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.