Mit Feuereifer bei der Feuerwehr

Neuwahlen standen auf der Tagesordnung der Kreisjugendfeuerwehr. Dominik Meyer (Tirschenreuth) wurde dabei im Amt des Kreisjugendsprechers bestätigt. Im Bild (vorne von links) Dominik Kugler, Kathrin Gruber, Dominik Meyer, Stefan Beer und Alexander Hösl, dahinter (von links) Kreisjugendwart Achim Graßold, Kreisbrandmeister Dieter Höfer, Kreisbrandinspektor Lorenz Müller und 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
24.04.2015
56
0

Wer die Jugend hat, hat die Zukunft, heißt es. Da kann es um die Feuerwehren im Landkreis nicht schlecht bestellt sein.

Gut eingearbeitet hat sich der neue Kreisjugendwart Achim Graßold. Bei der Delegiertenversammlung im Gerätehaus in Mitterteich gab er seinen ersten Jahresbericht. Demnach sind im Landkreis 666 Jungen und 242 Mädchen in den Jugendfeuerwehren aktiv.

Die Teilnahme an der Delegiertenversammlung ist eigentlich Pflicht. Umso überraschter waren die Verantwortlichen, dass nur ein Teil der Jugendwehren aus dem Landkreis anwesend war. Graßold erinnerte ausführlich an die wichtigsten Aktivitäten, etwa die Abnahme der Deutschen Jugendleistungsspange in Kemnath oder die Jugendolympiade in Erbendorf mit 20 Mannschaften.

Sieger wurde der Nachwuchs aus Thumsenreuth/Erbendorf, vor Erbendorf I und Hardeck/Matzersreuth. Am Jugendleistungsmarsch in Beidl nahmen 27 Gruppen teil. Sieger wurde der Nachwuchs aus Wiesau, vor Hohenthan, Falkenberg, Pullenreuth und Guttenberg. Insgesamt 420 Feuerwehranwärter wurden beim Jugendwissenstest gezählt, wobei den Löwenanteil der Nachwuchs aus dem Bezirk Ost von Kreisbrandinspektor Lorenz Müller stellte. Insgesamt nahm der Nachwuchs aus 70 Feuerwehren teil. Bei der Bayerischen Jugendleistungsspange gab es 28 erfolgreiche Abnahmen.

Achim Graßold freute sich, dass die Attraktivität der Feuerwehr ungebrochen ist. Nach 138 Neuaufnahmen und 88 Übertritten in die aktive Mannschaft zählen die Jugendwehren des Landkreises jetzt noch 908 Jugendliche. Der Mädchenanteil beträgt 26,5 Prozent. Auch für heuer kündigte Graßold wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen für den Feuerwehrnachwuchs an.

Abschließender Dank galt Kreisbrandmeister Dieter Höfer sowie allen Führungsdienstgraden, die zum Gelingen des Jahresprogramms beitragen. Dank galt zudem Marina Höfer, deren ehrenamtlichen Einsatz und Spende für die Jugend Graßold würdigte. 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier gratulierte zu dem erfolgreichen Nachwuchs und würdigte das ehrenamtliche Engagement.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Kreis-Jugendsprecher bleibt Dominik Meyer (Tirschenreuth), Kassenprüfer sind Tobias Schwamberger (Thanhausen) und Alexander Hösl (Plößberg). Zu Ersatzdelegierten wurden Sebastian Thoma (Pleußen), Stefan Beer (Wiesau), Kathrin Gruber (Krummennaab) und Dominik Kugler (Kastl) gewählt.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.