Nichts ist zu steil

Einen Container unter die Reifen nahm Kathrin Döhla. Die Wunsiedelerin, die für den MSC Mitterteich startet, stand als Dritte auf dem Podest.
Lokales
Mitterteich
16.06.2015
47
0

Geht nicht! Gibt's nicht! Fast, zumindest. Container, Rohre, Stufen - die Trialfahrer packen das mit ihren Zweirädern locker, wie sie im alten Bergwerksgelände bei Pfaffenreuth zeigten.

Der MSC Stiftland Mitterteich hatte zum 5. und 6. ADAC Stiftländer Jugend- und Clubsporttrial eingeladen. 150 Starter waren in sieben Motorradklassen und zwei Fahrradklassen unterwegs. Drei Runden mit jeweils drei Kilometern und acht Sektionen mussten bewältigt werden. Beim Trial geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern um Koordination, Selbstdisziplin und die vollkommene Beherrschung des Motorrads.

Beim fünften Lauf bewies Maximilian Schulz vom MSC Stiftland Mitterteich, dass er das heimische Gelände bestens kennt. Schon vor Beginn des Regens hatte er 19 der insgesamt 24 Sektionen gefahren. Durch eine Tempoverschärfung nach der ersten Runde gelang ihm ein deutlicher Tagessieg, mit lediglich zehn Fehlerpunkten. Der Zweitplatzierte Ingo Breitfeld (MSC Thalheim) hatte bereits 39 Strafpunkte. Dritter wurde Max Kurth (MSC Großhabersdorf/47).

Kathrin Döhla (Klasse 3) stand zum dritten Mal in dieser Saison auf dem Podest, als Dritte. Es siegte Felix Englert (MSC Jura Heideck/7) vor Peter Mohr (MSC Pfatter). Die Wunsiedelerin, die für den MSC Stiftland startet, sammelte 12 Strafpunkte.

In Klasse 4 gewann Tino Altmann (MSC Gefrees) mit 9 Strafpunkten vor Maximilian Schicker (Mitterteich/20) und Jona Füth (AMC Zirndorf/25). Die Klasse 5 Jugend wurde erneut von Aaron Schulz dominiert, der mit 6 Strafpunkten einen perfekten Tag erwischt hatte. Zweiter wurde Lukas Herold (MSC Untersteinach/18) vor Bert Löw-Riederer (MSC Pfatter/19).

Auch in der Klasse 6 Jugend stand ein Fahrer des MSC Stiftland Mitterteich ganz oben auf dem Podest. Luis Seer (Tirschenreuth) gewann mit nur 2 Strafpunkten vor Valentin Maiwald und Nico Dressel (beide MSC Untersteinach) mit je 3 und 9 Strafpunkten.

Der Sonntag war nicht der Tag von Maximilian Schulz, er konnte in der Klasse 2 nicht um den Sieg eingreifen. Herausragend unterwegs war der 15-jährige Luca Winkler vom MSF Frammersbach. Der amtierende deutsche Jugend-Trial-Meister holte sich den ersten Tagessieg in der höchsten regional ausgeschriebenen Klasse 2. Zweiter wurde Max Kurth (11 Strafpunkte), Schulz musste sich mit Rang drei (13) zufrieden geben.

In Klasse 3 änderte sich auf dem Podest nichts. Den Tagessieg sicherte sich wieder Felix Englert (MSC Jura Heideck) mit 9 Punkten. Zweiter wurde Altmeister Peter Mohr (MSC Pfatter/13) vor Kathrin Döhla (18). In der Klasse 4 Jugend erreichte Maximilian Schicker einen guten 5. Platz. Aaron Schulz zerriss ein Absperrband, kassierte dafür fünf Strafpunkte, die er im Verlauf der Veranstaltung nicht mehr auf den Tagessieger Lukas Herold (MSC Untersteinach/9) aufholen konnte. Schulz wurde mit 12 Strafpunkten Zweiter vor Manuel Schmidt (MSC Fränkische Schweiz/13).

Luis Seer musste in der Klasse 6 Jugend in die Verlängerung, da er mit Fabian Kunstmann (AMC Zirndorf) punktgleich war (je 1 Strafpunkt). Sie hatten auch mit 23 die gleiche Anzahl an Nullfahrten. Für die zwei Jugendfahrer hieß es somit, eine Sektion drei Mal eine Klasse höher zu fahren. Dieses Stechen entschied Seer mit 2:8 Strafpunkten für sich. Mit dieser Höchstleistung sicherte er sich den 2. Platz in der Tageswertung. Erster wurde Nico Dressel (MSC Untersteinach) mit einem komplett fehlerfreien Tag.

Auch das Nachwuchstalent in der Fahrradtrialszene des MSC Stiftland Mitterteich, Michael Schicker, erradelte in der Klasse 8 (Fahrradtrial) seinen ersten Podestplatz. Es gewann David Meusel (MSC Gefrees) mit einem Strafpunkt. Zweiter wurde Justin Schmidt (63), Dritter Michael Schicker (78).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.