Ökumenisches Konzert in der Mitterteicher Stadtpfarrkirche: Zahlreiche Besucher erleben ...
Von "Tochter Zion" bis zum "Adventsjodler"

Im zehnköpfigen Evangelischen Posaunenchor spielte auch Pfarrer Martin Schlenk mit. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
17.12.2014
11
0
Einstimmen auf das große Fest ließen sich am Samstag die vielen Besucher des ökumenischen Adventssingens in der Stadtpfarrkirche. "Der Advent ist die Zeit der Erwartung. Jeder will erwartet sein. Dabei ist es Gott, der jegliche Erwartung übertrifft. Nimm Gott auf, auch dort, wo du ihn nicht erwartest", sagte Kaplan Andreas Schinko. Pfarrgemeinderatssprecherin Helga Weiß betonte in ihrer Begrüßung, dass gerade das Licht ein wichtiges Zeichen des Advents sei.

Eröffnet wurde das Musikprogramm vom zehnköpfigen Evangelischen Posaunenchor unter der Leitung von Thomas Jüttner, der "Zündet die Lichter der Freude an" intonierte. Der Evangelische Kirchenchor unter der Leitung von Christine Schlenk sang "Tochter Zion", ehe der Frauenbundchor unter der Leitung von Stilla Schuller "Als aller Hoffnung Ende war" präsentierte. Anschließend trug das Instrumental- und Gesangsduo Gretl Standfest und Kornelia Beer das altbayerische Stück "Staad, staad, heit is Advent" vor.

Auf der Empore hatte der Katholische Kirchenchor unter der Leitung von Matthias Schraml Aufstellung genommen. Nach dem Lied "Sanctus" aus der Böhmischen Hirtenmesse sang Luitgard Müller als Solistin "Advent is a Leuchtn". Im zweiten Teil ließ der Evangelische Posaunenchor "Nun lasst uns stille werden" erklingen, ehe der Frauenbundchor "Der Engel Gabriel" zum Besten gab. Weiter ging es mit dem Evangelischen Kirchenchor ("In der Dunkelheit") und Gretl Standfest und Kornelia Beer ("Weihnachten steht vor der Tür"). Für Eindruck sorgten dann Luitgard Müller und Christina Jüttner mit "Angels' Carol". Danach intonierten fünf Bläser der Stadtkapelle um Leiter Oliver Lipfert den Klassiker "Aber heidschi bumbeidschi". Es folgten "Schlafe mein Prinzchen" und "Es wird schon glei dumpa". Im weiteren Verlauf des fast eineinhalbstündigen Konzerts traten noch die Solisten Annika Scharnagl (Gesang) und Matthias Schraml (Orgel) auf. Zu den Höhepunkten zählte der "Adventsjodler", präsentiert vom Frauenbundchor und Carmen Roose. Mit dem gemeinsam gesungenen Schlusslied "Die Nacht ist vorgedrungen" endete das Programm.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.