Orgelspiel und Bläserklang

Professor Matthias Eisenberg an der Pfarrer-Richter-Gedächtnisorgel in der Mitterteicher Stadtpfarrkirche St. Jakob. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
10.10.2014
121
0

"Sie erleben ein farbenfrohes Konzert", sagte Jürgen Gröblehner. Der Chef von "Classic Brass" hatte nicht zu viel versprochen.

Ein zweistündiges Programm der Extraklasse gestalteten das Bläser-Quintett und Matthias Eisenberg an der Orgel in der Stadtpfarrkirche St. Jakob. Allerdings hätte das Konzert einige Besucher mehr verdient.

"Soli Deo Gloria" war das Konzertprogramm umschrieben, mit der die Besucher, unter ihnen auch Stadtpfarrer Anton Witt, erfreut wurden. Der musikalische Auftakt erfolgte mit "Prelude to De Deum", besser bekannt als Eurovisionsmelodie.

Zusammenspiel funktioniert

Das Zusammenspiel der fünf Musiker mit Professor und ehemaligen Gewandhausorganisten Professor Matthias Eisenberg funktionierte hervorragend - obwohl Professor Eisenberg an der Orgel hoch am Kirchenschiff und die Musiker unten im Altarraum musizierten. Durch den kurzweiligen Abend führte Jürgen Groblehner, der seine Musiker zudem einzeln vorstellte. Nach dem gemeinsamen Auftakt folgte Georg Friedrich Händels "Suite Nr. 2 in D-Dur", aus der "Feuerwerksmusik", gespielt von "Classic Brass".

Was die Pfarrer-Richter-Gedächtnisorgel alles herzugeben vermag, das zeigte Professor Eisenberg bei Johann Sebastian Bachs "Toccata, Adagio & Fuge D-Dur", sowie bei Felix Mendelssohns "Sonate Nr. 4 in B-Dur". Dazwischen glänzten die Bläser mit wohltuenden klaren Instrumenten und "Renaissance Dances", sowie "Palladio".

Getränke und Snacks

Nach der Pause sorgte sich der Förderverein der Kirchenmusik um das Wohl der Besucher. Angeboten wurden Getränke und kleine Snacks. Im zweiten Teil des Abends wechselten sich "Classic Brass" und Matthias Eisenberg solistisch ab. Mit den gemeinsam intonierten "Wie lieblich sind die Boten" und "Nun danket alle Gott" endete ein mehr als beeindruckendes Konzert.

Am Ende des Konzerts spendete Stadtpfarrer Anton Witt Musikern und Besuchern den Segen Gottes, ehe Professor Matthias Eisenberg in seiner Zugabe mit einer Improvisation alle Facetten der Mitterteicher Orgel erklingen ließ. Dankbarer und lange anhaltender Beifall belohnte die Musiker.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.