Praktikabel und bezahlbar

Zur Vorstellung des Leitfadens "Die barrierefreie Gemeinde" durch Innenminister Joachim Herrmann (rechts) war auch Bürgermeister Roland Grillmeier mit einigen weiteren Begleitern nach Neumarkt/Opf. gereist. Bild: hfz
Lokales
Mitterteich
30.07.2015
2
0

"Die barrierefreie Gemeinde" heißt ein neuer Leitfaden des Bayerischen Innen- und Bauministeriums. In der Broschüre sind auch die aktuelle Situation und Planungen in der Stadt Mitterteich genannt.

Innenminister Joachim Herrmann stellte den Leitfaden kürzlich bei einer Veranstaltung in Neumarkt in der Oberpfalz vor. Mit dabei waren Vertreter der 16 Kommunen, die sich an dem Modellprojekt beteiligen. Aus Mitterteich waren dazu Bürgermeister Roland Grillmeier, Verwaltungsleiter Wolfgang Aumeier, die Behindertenbeauftragte Hildegard Betzl sowie Doris Scharnagl-Lindinger als Mitglied des örtlichen Inklusionsbeirats angereist.

Gehfreundliche Platten

Im Leitfaden ist unter anderem dargestellt, wo in Mitterteich Handlungsbedarf besteht und wie im Ortskern Barrierefreiheit erreicht werden soll. Zu lesen ist in der Broschüre auch, dass bei der Sanierung der Bahnhofstraße in den 90er Jahren bereits eine gute Lösung mit gehfreundlichen Platten gefunden worden sei.

Ampel und Übergänge

Aktuell verfolgt die Stadt das Ziel, den Marktplatz neu zu gestalten und vor allem Laufflächen und Zugänge zu Geschäften, Gastronomiebetrieben und Dienstleistern zu verbessern. Ferner soll in Kooperation mit dem Staatlichen Bauamt der Kreuzungsbereich, wo Martin-Zehendner-Straße, Marktredwitzer-Straße und Wiesauer Straße zusammentreffen, umgebaut werden. Vorgesehen sind eine neue Ampelanlage und die Schaffung behindertengerechter Übergänge.

"Klar wurde in Neumarkt aufgezeigt, dass keine 100-prozentigen Lösungen angestrebt werden können", betont Bürgermeister Grillmeier. Vielmehr sollten praktikable und bezahlbare Maßnahmen umgesetzt werden, die behinderten Menschen die Bewältigung des Alltags erleichtern. In seiner Rede teilte der Innenminister mit, dass der Freistaat in den Jahren 2015 und 2016 rund 205 Millionen Euro im Rahmen des Programms "Bayern barrierefrei" zur Verfügung stelle. Laut Roland Grillmeier sollen strukturschwache Räume besonders berücksichtigt werden.

Der Leitfaden kann kostenlos über das Broschüren-Portal der Bayerischen Staatsregierung bestellt oder als barrierefreies PDF-Dokument auf den Internetseiten des Innenministeriums heruntergeladen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.