Rentner diesmal chancenlos

Zu Bild 1483/1484 - Bereits zum 43. Mal fand am Samstag das traditionsreiche Schott-Eisstockturnier in der Eissporthalle statt. Unsre Bild zeigt die vier erstplatzierten Mannschaften, die für ihre Leistungen mit einem Pokal belohnt wurden. Dazu gratulierten Schirmherr Reinhard Männl (2. von rechts), Turnierleiter Gerhard Greim (6. von rechts), Betriebsratsvorsitzender Franz Malzer (links), sowie Bürgermeister Roland Grillmeier (2. von links). (jr)
Lokales
Mitterteich
09.02.2015
20
0

Viele Jahre dominierten die Rentner das Schott-Eisstockturnier. Bei der 43. Auflage hatten allerdings die Teams "Gänsgrong" und das vom Betriebsrat die Nase vorn. Damit ging beim traditionsreichen Turnier eine Ära zu Ende.

Souverän entschied die Mannschaft "Gänsgrong" den Wettbewerb für sich. Im Finale setzte es sich gegen die überraschend starke Mannschaft des Betriebsrats mit 15:8 Punkten durch. Die Rentner verpassten mit ihrem vierten Platz diesmal sogar das Podest. Überhaupt war diesmal alles anders. Insgesamt vierzehn Mannschaften kämpften am Samstag in der Eissporthalle um Ehre und Ruhm. Schirmherr Reinhard Männl, er ist Mitglied in der Schott-Geschäftsleitung, hieß am Samstagmorgen die Eisstockschützen willkommen. Sein Dank galt dem Betriebsrat, für die erneute Durchführung dieses Traditionsturniers, das immerhin schon zum 43. Mal stattfand.

Männl machte auch deutlich, "dieses Turnier darf nicht sterben, wir müssen diese Tradition weiter erhalten". Zur anschließenden Siegerehrung in der Stadiongaststätte war auch Bürgermeister Roland Grillmeier gekommen, der den siegreichen Mannschaften gratulierte. Gerhard Greim, Mitglied des Schott-Betriebsrats, dankte allen teilnehmenden Mannschaften, die nicht nur Spaß und Freude am Eisstockschießen hätten, sondern auch guten Sport zeigten.

Dafür sorgten nicht zuletzt Eisstockgrößen, die bei Schott ihrer täglichen Arbeit nachgehen. Unter den teilnehmenden Mannschaften auch ein reines Damenteam, die "Eisprinzessinnen", die sich aber mit dem letzten Platz begnügen mussten. Dank galt dem ATS Mitterteich, an der Spitze mit Vorsitzenden Andreas Dreßel, der sich als Schiedsrichter und Leiter des Rechenbüros um das Organisatorische kümmerte.

Die 14 Mannschaften waren zunächst in zwei Gruppen eingeteilt, am Ende standen die Platzierungsspiele an. Im Finale standen mit "Gänsgrong II" und dem Betriebsrat die besten Mannschaften. "Gänsgrong II" mit Jürgen Frank, Roland Panzer, Manfred Zottmeier und Christian Bernt siegte im Finale mit 15:8 gegen den Betriebsrat, dessen Team sich aus Peter Greim, Hans Sirtl, Otto Kilian und Gerhard Greim zusammensetzte. Der dritte Platz ging an die "Stöcklrutscher", die geradezu sensationell im kleinen Finale die Rentner mit 28:0 besiegten.

Für alle vier Teams gab es herrliche Pokale und für die drei Erstplatzierten Medaillen. Die weiteren Plätze belegten, Fünfter Vertrieb-Technik, Platz sechs " Newcomer", die Plätze sieben bis vierzehn belegten: " Erdgas", "Glas-Schleifer", "Gänsgrong I", "Sauerstoff", "Feuer-Designer", " Low Sraper", "ETDE" und die "Eisprinzessinnen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.