SPD bei der Stiftland-Reha: Inhaber fordert Schaffung eines Kurgebiets

SPD bei der Stiftland-Reha: Inhaber fordert Schaffung eines Kurgebiets Als eine Delegation der Mitterteicher SPD um Bürgermeisterkandidat Johann Brandl (links) kürzlich die Stiftland-Reha besichtige, wiederholte Inhaber Wolfgang Haas (Fünfter von rechts) eine bereits vor über einem Jahrzehnt vorgebrachte Forderung: Das Stiftland müsse zum Kurgebiet weiterentwickelt werden. Haas betonte, dass in der Region beste Voraussetzungen für ein solches Ansinnen bestünden - es gebe eine landschaftliche "Traumkulis
Lokales
Mitterteich
18.02.2014
31
0
Als eine Delegation der Mitterteicher SPD um Bürgermeisterkandidat Johann Brandl (links) kürzlich die Stiftland-Reha besichtige, wiederholte Inhaber Wolfgang Haas (Fünfter von rechts) eine bereits vor über einem Jahrzehnt vorgebrachte Forderung: Das Stiftland müsse zum Kurgebiet weiterentwickelt werden. Haas betonte, dass in der Region beste Voraussetzungen für ein solches Ansinnen bestünden - es gebe eine landschaftliche "Traumkulisse", eine hervorragende Verkehrsanbindung, eine gewachsene Kulturlandschaft sowie zahlreiche sakrale und weltliche Bauten, die Besucher aus aller Welt beeindruckten. Die Stiftland-Reha könne mit qualitativ hochausgebildetem Personal punkten, so Haas. Bereits 1995 habe die Einrichtung an einem Versuchsprojekt für ambulante Rehabilitation teilgenommen - damit sei sie einer der Vorreiter in diesem Bereich. Mit der stationären Reha-Einrichtung in Waldsassen werde eine fruchtbare Zusammenarbeit gepflegt, erklärte Haas und bezeichnete es als begrüßenswert, wenn auch eine Kooperation mit der Vorsorgeeinrichtung des Sibyllenbads zustande kommen könnte. "Beide Seiten könnten durch eine intensiv geförderte Vernetzung gewinnen", so Wolfgang Haas. Ein öffentlich geförderter Anrufbus zur Verbindung der Einrichtungen existiere bereits. Im Rückblick auf 2013 informierte Haas, dass die Stiftland-Reha wiederum neue Arbeitsplätze habe schaffen können, weil die Anzahl der Patienten im Bereich Physio- bzw. Ergotherapie erneut gestiegen sei. Gut angenommen werde auch der neu erbaute Allwettersportplatz. Erfreut berichtete Wolfgang Haas, dass seine Frau Ruth inzwischen als Heilpraktikerin tätig sei. Haas bedankte sich bei der Mitterteicher SPD für das gezeigte Interesse und übergab Johann Brandl eine Anfrage zur Weiterleitung an MdB Uli Grötsch. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2014 (8844)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.