Stillstand auf Baustellen

Im Mitterteicher Stadtgebiet finden sich derzeit mehrere Baustellen, an denen die Arbeiten laut SPD-Sprecher Johann Brandl nur langsam vorankommen - so wie hier im Bild in der Vorstädtischen Kleinsiedlung. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
14.10.2015
8
0

"Überall wird aufgerissen, aber nirgends geht's weiter!" SPD-Fraktionssprecher Johann Brandl kritisierte jetzt den seiner Ansicht nach fehlenden Fortschritt an mehreren Baustellen im Mitterteicher Stadtgebiet.

In der jüngsten Bauausschusssitzung verwies Brandl darauf, dass es derzeit an verschiedenen Stellen aufgefräste Straßen gebe, die dort abgestellten Baumaschinen aber still stünden und meistens auch keine Arbeiter zu sehen seien. Ein Beispiel sei die Situation in der Vorstädtischen Kleinsiedlung. Dort seien die Arbeiten erst nach einer längeren Pause fortgesetzt worden. Brandl forderte, dass die Unternehmen stärker Hand in Hand agieren sollten, um die Arbeiten zu beschleunigen.

Bürgermeister Roland Grillmeier bestätigte, dass es derzeit größere Abstimmungsprobleme gebe, was er auf die Vielzahl der Arbeiten zurückführte. Probleme seien vor allem bei den Kommunikations- und Stromversorgungsfirmen zu beobachten. Diese müssten sich einfach besser abstimmen. Grillmeier führte den Missstand nicht zuletzt auf die Privatisierung der Unternehmen zurück. In der Vorstädtischen Kleinsiedlung werden laut Grillmeier derzeit Stromkabel verlegt.

Um die Parksituation im Wohngebiet "Links der Großbüchlberger Straße" zu entschärfen, sprach sich das Gremium dafür aus, den Bebauungsplan abzuändern. Künftig sollen für Garagen nicht nur Satteldächer, sondern auch Flachdächer erlaubt sein. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass mehr Garagen und Carports entstehen und Autos dadurch von der Straße verschwinden. Das Kreisbauamt habe bereits Zustimmung signalisiert, nun soll sich der Stadtrat mit dem Thema befassen.

Neu besetzt werden soll der Arbeitskreis Innenstadtbelebung und Innenstadtentwicklung. Verstärkt in den Fokus rücken soll das Thema Leerstände. Bürgermeister Grillmeier will aber zunächst weitere Gespräche mit der Regierung abwarten, ehe über die Zusammensetzung des Gremiums entschieden wird. Letztendlich war sich der Bauausschuss einig, auch diesen Punkt abschließend im Stadtrat behandeln zu lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.