Suche nach der großen Freiheit

Lokales
Mitterteich
24.06.2015
1
0

Es war eine abenteuerliche Entdeckungsreise, die eine Oberpfälzer Familie über mehrere Jahre hinweg durch Eurasien führte. In Mitterteich berichtet sie am kommenden Samstag von unzähligen Eindrücken, Herausforderungen und Überraschungen.

"Auf der Straße des Lebens" lautet der Titel der Film- und Diashow mit Live-Kommentar in der ehemaligen Merkl-Fabrik. Drei Jahre lang waren der Weltenbummler Wolfgang Schwarzmeier aus Waidhaus und seine Frau Diana gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter unterwegs bis ans andere Ende der Landmasse in Südostasien und wieder zurück nach Deutschland. Als Gefährt diente ihnen ein 46 Jahre alter Lastwagen namens "Morpheus", den der junge Familienvater eigens für die Suche nach der großen Freiheit zum rollenden Zuhause ausgebaut hatte.

Entlang der Seidenstraße

60 000 Kilometer lang war die Strecke über löchrigen Asphalt, Geröll, Schnee und Schlamm, vorbei an Weltmeeren und Dschungellandschaften, durch Wüste, Steppe und Furt. Die flexible Reiseroute verlief entlang der orientalischen Seidenstraße, wo die drei Weltreisenden pompöse Städte und malerische Ortschaften wie aus 1001 Nacht besuchten. Inmitten Kirgisistans grüner Hügellandschaft wurden sie zum Melken und anschließender Kostprobe frischer Stutenmilch eingeladen. Vorbei am russischen Altai-Gebirge ging es bis in die entlegensten Winkel der Mongolei zu Gesang und einem "Spiel um die Knochen" ins Nomadenzelt.

Auf eine Panne in der Wüste Gobi folgte die Durchquerung Chinas, das sich als modern und hektisch, aber auch als kulturelles Feuerwerk präsentierte, wohingegen auf laotischen und kambodschanischen Morgenmärkten weiter südlich noch viel Wert auf Gemütlichkeit und wundersame Angebote gelegt wird. Bei 40 Grad Außentemperatur und 100 Prozent Luftfeuchtigkeit in Malaysia entschlossen sich die Schwarzmeiers schließlich nach zwei Jahren "On the road", über die höchsten Gipfelspitzen der Erde durch Tibet, Nepal, Indien und Pakistan zurück in die Heimat zu fahren.

25 Länder sollten am Ende der Mammutreise hinter der Oberpfälzer Familie liegen. "Ein Eindruck jagte den nächsten, unzählige Begegnungen und Erfahrungen, die man so nur in der Fremde, auf sich gestellt und losgelöst vom Altbekannten finden kann", resümierte die Familie. "Das Abenteuer erwartete uns jederzeit nur einen Schritt zur Haustüre hinaus!"

Mehr als 1000 Farbfotos

Mit über 1000 Farbfotos und musikalisch untermalten Filmsequenzen erzählen die Weltenbummler am Samstag, 27. Juni, um 19 Uhr in der ehemaligen Merkl-Fabrik (Martin-Luther-Straße 12) hautnah vom außergewöhnlichen Familienalltag daheim zwischen Abend- und Morgenland. Einlass ist ab 18 Uhr, der Eintritt kostet sieben Euro.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.morpheusreisen.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.