Urkunden und Präsente für treue Mitarbeiter der Stiftlandwerkstätten

Urkunden und Präsente für treue Mitarbeiter der Stiftlandwerkstätten (jr) Das Patrozinium der Stiftlandwerkstätten - das Gedenken an die heilige Elisabeth von Thüringen - nimmt die Einrichtung alljährlich als Anlass, treuen Mitarbeitern mit Behinderung zu danken. Werkstattleiter Josef Fick (Vierter von rechts), Stellvertreter Michael Hahn (links) und Diplom-Sozialpädagoge Maximilian Schmid (Zweiter von rechts) ehrten die Mitarbeiter. Zehn Jahre sind dabei Benjamin Fröhlich, Andreas Grüssner, Katja Hecht
Lokales
Mitterteich
21.11.2014
58
0
Das Patrozinium der Stiftlandwerkstätten - das Gedenken an die heilige Elisabeth von Thüringen - nimmt die Einrichtung alljährlich als Anlass, treuen Mitarbeitern mit Behinderung zu danken. Werkstattleiter Josef Fick (Vierter von rechts), Stellvertreter Michael Hahn (links) und Diplom-Sozialpädagoge Maximilian Schmid (Zweiter von rechts) ehrten die Mitarbeiter. Zehn Jahre sind dabei Benjamin Fröhlich, Andreas Grüssner, Katja Hecht, Bianca Kraus, Kerstin Pausch, Ernst Rippl, Roland Tragl und Klaus Weigl. 20 Jahre in der Einrichtung tätig sind Maria Richtmann, Rabea Hartinger, Michaela Frank, Monika Heimerl und Markus Löw. Sie alle erhielten eine Urkunde und Präsente. Begonnen hatte der arbeitsfreie Festtag mit einem Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Jakob. Den Gottesdienst zelebrierte Kaplan Andreas Schinko. Musikalisch gestalteten die Feier Maximilian Schmid und Wolfgang Charanza. Nachmittags genossen die Mitarbeiter ihre Freizeit. Die Gruppen gingen kegeln, besuchten das Kino oder unternahmen einen Ausflug zum Bohrturm nach Windischeschenbach. Bild: jr
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.