Vorm Knall erst eine Prüfung

Lokales
Mitterteich
18.11.2014
18
0

Sie dürfen es bei Festen richtig krachen lassen. Davor hat der Gesetzgeber aber eine Prüfung gesetzt. Angehende Böllerschützen aus Nordbayern mussten jetzt beweisen, dass sie ihr Metier sauber beherrschen.

Um die Tradition des Böllerschießens ausüben zu dürfen, ist nach dem Sprengstoffgesetz ein Grundlehrgang mit einer abschließenden Prüfung erforderlich. Auf Initiative von Dieter Franke, dem Gauböller-Referenten des Stiftlandgaues, wurde wie in den Vorjahren der nun sechste Lehrgang in Mitterteich angesetzt. Diese Gelegenheit nutzten 18 Teilnehmer - darunter aus Moosbach, Arzberg, Teublitz, Waldsassen, Altenstadt/WN und Wolfsegg - und ließen sich in die Handhabung von Handböller, Standböller und Böllerkanone einweisen.

Lehrgangsleiter war Hermann Schillinger aus Vachendorf, ein erfahrener Böllerschütze und Böllerbauer. Lehrgang und Prüfung überwachte ein Vertreter des Gewerbeaufsichtsamtes München. Dort ist die zuständige Prüfungsbehörde der Regierung von Oberbayern angesiedelt.

Um zum Lehrgang überhaupt zugelassen zu werden, musste jeder Teilnehmer eine Unbedenklichkeitsbescheinigung seiner zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorlegen. Im theoretischen Teil des Lehrganges wurde das Wissen in den Themenbereichen Rechtsvorschriften, Unfallvorschriften und Sicherheitsregeln sowie den Besonderheiten des Umgangs mit dem Schwarzpulver vermittelt und vertieft. Der praktische Teile bezog sich auf die Handhabung der verschiedenen Böller-Typen und allgemeine Ladevorgänge.

Bei der abschließenden Prüfung standen dann 20 Fragen im allgemeinen Teil und für jedes geprüfte Gerät nochmals 10 Fachfragen auf den Prüfungsbögen. Wer sich in allen drei Böller-Arten der Prüfung unterzog, hatte somit 50 Fragen richtig zu beantworten.

Nach der Durchsicht der Prüfungsergebnisse stellte sich heraus, dass alle 18 Probanden den Lehrgang mit Erfolg abgeschlossen hatten. So konnte allen Teilnehmern die Bescheinigung zum Fachkunde-Nachweis ausgehändigt werden. Gauböller-Referent Dieter Franke bescheinigte den Referenten hervorragende Schulungsarbeit. Den Absolventen wünschte Franke viel Spaß bei der Ausübung des Böllerschießens. Der nächste Lehrgang im November 2015 ist bereits fest eingeplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.