Was ist wirklich wichtig?

Diplom-Sozialpädagogin Ute Meindl-Kett, Leiterin der Umweltstation Kloster Ensdorf, sprach im AWO-Haus der Pflege über Probleme des Alltags. Bild: hfz
Lokales
Mitterteich
16.07.2015
21
0
Laufe ich dem Leben hinterher oder läuft mir das Leben davon? Was macht uns Druck? Welche Situationen lösen ein schlechtes Gewissen aus? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt eines Vortrags im AWO-Haus der Pflege. Dazu begrüßte Pflegedienstleiterin Maria Siller Sozialpädagogin Ute Meindl-Kett, Leiterin der Umweltstation Kloster Ensdorf. Die Referentin erläuterte, wie Denken, Fühlen und Handeln beeinflusst werden. Die Referentin riet dazu, in schwierigen Lebenslagen "einen "Schritt zurückzugehen" und sich zu fragen, was wirklich wichtig ist. Manchmal müsse man Perspektiven ändern, Alternativen suchen und den Mut haben, auch einmal Nein zu sagen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.