Werbeträger für die Stadt

Neuwahlen standen jetzt beim SV Mitterteich an. Im Bild (von links) Stadtverbandsvorsitzender Peter Haibach, Karl Holub, Zweiter Bürgermeister Stefan Grillmeier, Vorsitzender Roland Eckert, Gerhard Blay, Gerhard Greim und Karl Holub junior. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
05.11.2014
14
0

"Wir sind fußballerisch im Stiftland unumstritten die Nummer eins, das soll uns erst mal einer nachmachen!" Stolz zeigte sich der wiedergewählte Vorsitzende Roland Eckert auf die Stellung des SV Mitterteich. Doch in seiner Bilanz sprach er nicht nur Positives an.

"Wir gehören der Landesliga - abgesehen von kurzen Unterbrechungen - jetzt seit 25 Jahren an", betonte der seit 1997 amtierende Vorsitzende bei der Jahresversammlung. "Die Fußballer sind ein Werbeträger für die Stadt." Nach einem furiosen Start in die Saison belegten die Landesliga-Fußballer des SV Mitterteich aktuell mit 30 Punkten den achten Tabellenplatz. Ziel sei der Klassenerhalt, "und da sind wir auf einem guten Weg".

Die zweite Mannschaft habe als Tabellendritter in der Kreisliga noch alle Chancen. "Nach der Winterpause wollen wir nochmals angreifen", kündigte Eckert an. Hochzufrieden zeigte sich der Vorsitzende mit der seit zehn Jahren bestehenden Jugendfördergemeinschaft FC Stiftland mit dem TSV Konnersreuth. "Das war und ist der richtige Weg, beide Vereine profitieren von dieser Arbeit." Umso mehr bedauerte Eckert, dass der bisherige Geschäftsführer Otto Gabert nicht mehr im Amt sei. Er habe einen großen Anteil an der Entwicklung der JFG gehabt. "Im Jugendbereich wird hervorragende Arbeit geleistet", lobte Eckert und verwies darauf, dass die A-Junioren in der Bezirksoberliga derzeit den dritten Platz belegten. Die Kleinsten werden nach wie vor von Hans "John" Rüth betreut, der "glänzende Aufbauarbeit" leiste.

Plätze reichen nicht aus

Beim Blick in die Zukunft merkte Eckert an, dass die Arbeit im Fußball-Bereich nicht einfacher werde. Probleme bereite dem SV das Fehlen von Rasenplätzen. Nur wenn man die Plätze des ATS und des TuS Mitterteich mit nutzen könnte, wäre auf Dauer ein einwandfreier Spiel- und Trainingsbetrieb gewährleistet. Hier hoffe er auf Unterstützung durch die Stadt. Zu den Höhepunkten der vergangenen zwei Jahre zählte Eckert das Gastspiel des TSV 1860 München mit fast 2000 Zuschauern und den Gewinn des NT-Mediencups.

Wolfgang Kolb berichtete vom 40-jährigen Bestehen der Sparte Tennis und räumte ein, dass der Mitgliederrückgang Sorgen bereite. Intensiviert habe man die Jugendarbeit, zudem gebe es eine Kooperation mit den örtlichen Schulen. Ein immenser Arbeitsaufwand werde in naher Zukunft nötig sein, um die in die Jahre gekommenen Anlagen auf Vordermann zu bringen. Immer schwieriger werde der wirtschaftliche Betrieb der Tennishalle, die Auslastung sei problematisch. Erfreulich sei dagegen, dass die Hausmeisterwohnung wieder habe vermietet werden können. Die Gastwirtschaft werde von den Keglern betrieben.

Die Kegler haben drei Mannschaften im Spielbetrieb, wie Carola Kerst berichtete. Die Herren peilten den Wiederaufstieg in die Verbandsoberliga an. Bei überregionalen Turnieren hätten sich die Kegler außerdem hervorragend geschlagen.

Hauptkassier Gerhard Blay monierte, dass für die jungen Fußballer zweifach Abgaben an den Bayerischen Fußballverband abzuführen seien - wegen der Zugehörigkeit zum SV Mitterteich und zum FC Stiftland. "Das ist ein Unding!", kritisierte Blay.

Höhere Beiträge

Roland Eckert kündigte an, den Verein strukturell noch breiter aufstellen zu wollen. Weiter soll das gesellschaftliche Leben forciert werden. Im Übrigen werde sich eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge nicht vermeiden lassen.

Zweiter Bürgermeister Stefan Grillmeier gratulierte zu den sportlichen Erfolgen des SV Mitterteich und lobte die Jugendarbeit. "Er ist der Verein, der den Namen unserer Stadt bayernweit hinausträgt", sagte Grillmeier. Stadtverbandsvorsitzender Peter Haibach äußerte sich ebenfalls lobend angesichts der Erfolge und der Nachwuchsarbeit. In Sachen Fußball regte Haibach eine Arbeitsgemeinschaft mit den Schulen an.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.