Wertkarten statt Punktesystem

In der Eishalle (Bild), im Hallenbad und im Freibad kommt künftig ein Wertkartensystem zum Einsatz. Bild: lnz
Lokales
Mitterteich
17.09.2015
19
0

Die Punktebögen für die Freizeiteinrichtungen haben ausgedient: Mit der Einführung eines neuen Kassensystems im Hallenbad, im Freibad und der Eishalle stellt die Stadt Mitterteich auf Wertkarten um. Zu einer Preiserhöhung kommt es dadurch aber nicht.

Bürgermeister Roland Grillmeier erklärte in der jüngsten Stadtratssitzung, dass das Punktesystem nicht mehr zeitgemäß gewesen sei. Die Wertkarten vereinfachten die Buchführung und ermöglichten eine noch genauere Erfassung der Besucherzahlen. Zudem ließen sich Kosten sparen. Für die Abreißblöcke des Punktesystems habe die Stadt allein in den vergangenen drei Jahren 9000 Euro ausgegeben.

Preise angeglichen

Künftig kommt eine wiederaufladbare Chipkarte zum Einsatz, die gegen eine Pfandgebühr von 5 Euro ausgegeben wird. "Die Preise wurden eins zu eins angeglichen, es gibt keine versteckte Preiserhöhung", betonte Bürgermeister Grillmeier und dankte der Verwaltung, allen voran Christian Pößl, für die Mühen bei der Suche nach einem neuen Modell. "Ich glaube, wir haben ein gutes System gefunden", so Grillmeier.

Die Wertkarten gelten ab dem Beginn der neuen Hallenbadsaison in der kommenden Woche (genauer Eröffnungstermin noch unklar) sowie ab dem Beginn der neuen Eishallensaison am 17. Oktober. Im Mai 2016 ist es dann auch im Freibad soweit. Die Karten können in allen drei Einrichtungen beliebig verwendet werden und sind frei übertragbar, die Gültigkeitsdauer ist unbeschränkt. Spezielle Saisonkarten gelten allerdings nur für die jeweilige Saison.

SPD-Sprecher Johann Brandl warf die Frage auf, was mit Punktekarten passiert, die noch nicht verbraucht sind. Bürgermeister Grillmeier erwiderte, dass eine gleichzeitige Nutzung von Punkte- und Wertkarten nicht möglich sei. "Wir müssen da noch eine Lösung finden." Denkbar seien eine Rückgabe mit Auszahlung des Geldes oder ein Austausch. Dies werde noch im Finanzausschuss geklärt. Dorfsprecher und Kreisbrandmeister Albert Fröhlich wollte wissen, wie sich die Umstellung auf den Einsatz der Ehrenamtskarte auswirkt. Bürgermeister Grillmeier versprach, auch diese Frage klären zu lassen.

Am Ende stimmte der Stadtrat geschlossen für die Änderungen der Gebührenordnungen und der Eishallen-Gebührensatzung.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.