Wie es sich anfühlt, im Rollstuhl zu sitzen

Wie es sich anfühlt, im Rollstuhl zu sitzen (si) Unter dem Motto "Ich bin ich - du bist du - gemeinsam sind wir stark" treffen sich Buben und Mädchen mit und ohne Handicap regelmäßig einmal im Monat. Die Kooperation des Kinderhauses der Stadt Mitterteich und der Tagesstättengruppe der ersten bis vierten Klasse der Lebenshilfeschule macht es möglich, dass sich die Kinder besser kennenlernen. Dieses Mal erfuhren die Teilnehmer, wie es sich anfühlt, wenn man nicht laufen kann, sondern im Rollstuhl sitzt. D
Lokales
Mitterteich
05.05.2015
14
0
Unter dem Motto "Ich bin ich - du bist du - gemeinsam sind wir stark" treffen sich Buben und Mädchen mit und ohne Handicap regelmäßig einmal im Monat. Die Kooperation des Kinderhauses der Stadt Mitterteich und der Tagesstättengruppe der ersten bis vierten Klasse der Lebenshilfeschule macht es möglich, dass sich die Kinder besser kennenlernen. Dieses Mal erfuhren die Teilnehmer, wie es sich anfühlt, wenn man nicht laufen kann, sondern im Rollstuhl sitzt. Den Rollstuhl von weitem zu sehen, ist einfacher, als sich selbst hineinzusetzen. Aber mit gegenseitiger Hilfe gelang es den Kindern, sich durch einen Parcours zu schieben. Auch das Fahren ganz alleine haben sie schließlich gemeistert. Außerdem gehörte eine kleine Ausfahrt über verschiedene Bodenbeläge wie Pflaster, Schotter, Gras, Sand, kleine Anhöhen oder eine Hängebrücke zum Ausprobieren dazu. Für die Kinder hatten viel Spaß miteinander, egal ob im Rollstuhl oder nicht. Bild: si
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.