Auf Kufen und Rädern zum Titel

Der 27-jährige Johannes Fischbach (Zweiter von links) ist Sportler des Jahres in Mitterteich, der 11-jährige Luis Sollfrank holte den Titel bei der Jugend. Dazu gratulierten Bürgermeister Roland Grillmeier (links) und Peter Haibach, Vorsitzender des Stadtsportverbandes. Bild: jr
Sport
Mitterteich
26.01.2016
352
0
 
Mannschaft des Jahres ist die neu formierte Mannschaft des EHC Stiftland. Darüber freuten sich die Spieler sowie EHC-Vorsitzender Thorsten Laubert (links). Bild: jr

Ob mit dem Puck auf dem Eis, auf dem Downhill-Fahrrad oder im Gokart auf vier Rädern: Schnell sind sie alle, die Sportler des Jahres. Wer den begehrten Titel trägt, ist seit Montagabend kein Geheimnis mehr.

Sport steht in der Stadt an vorderster Stelle, und das nicht nur beim Fußball. Mit Spannung erwartet wird jedes Jahr die Kür der Sportler des Jahres. Zum 32. Mal standen überregional erfolgreiche Akteure im Mittelpunkt. Im Gasthof "Alm" in Großbüchlberg wurde das Geheimnis gelüftet: Sportler des Jahres ist Johannes Fischbach, Jugendsportler des Jahres Luis Sollfrank, Mannschaft des Jahres der EHC Stiftland. Die Jugendshowtanzgruppe "Fantasia" des TuS trug mit sportlichen Einlagen zur Feier bei.

"Sportlicher Erfolg ist die Summe aus Talent, unermüdlichem Training, unbeugsamem Willen zum Sieg, Teamgeist und auch dem berühmten Quäntchen Glück", sagte Peter Haibach, Vorsitzender des Stadtsportverbandes. "Erfolg braucht Rückhalt", dankte er den Vereinen, Trainern, Betreuern und Familien für die Unterstützung. Haibach hielt ein Plädoyer für das Ehrenamt, ohne das der Amateursport nicht möglich sei. "Alle haben Anteil am sportlichen Erfolg, ein Rad muss ins nächste greifen."

Plädoyer fürs Ehrenamt


Die Vereinsfunktionäre seien mit hohem persönlichen und oft auch finanziellem Einsatz dabei. Er werde immer schwieriger, Ehrenämter zu besetzen. Umso mehr dankte er Thorsten Laubert (EHC Stiftland) und Andreas Dreßel (ATS Mitterteich), die in fast aussichtslosen Zeiten den Vorstandsposten übernommen hätten. Lob galt der Stadt Mitterteich für die vorbildliche Unterstützung der Sportvereine. "Unseren Bürgern stehen viele Freizeiteinrichtungen wie Freibad, Hallenbad, Eishalle, Mehrzweckhalle, Fit- und Funpark zur Verfügung. Nutzen wir sie", appellierte Haibach.

Traum vom Aufstieg


Zum Jugendsportler des Jahres - dieser Titel wird zum siebten Mal vergeben - proklamierte er den elfjährigen Kartfahrer Luis Sollfrank, der für den MSC Wiesau startet. Schon seit fünf Jahren ist Luis als Kart-Sportler aktiv. 2015 wurde er nordbayerischer Meister und holte sich als Krönung im September die bayerische Meisterschaft im Jugend-Kart-Slalom. Bei der deutschen Meisterschaft erreichte er den 17. Platz. Mit seinen Teamgefährten wurde Luis sogar deutscher Meister. Als Mannschaft des Jahres zeichnete Peter Haibach die erste Eishockeymannschaft des EHC Stiftland aus. Sie wurde nach turbulenten und anstrengenden Monaten praktisch völlig neu aus dem Boden gestampft. Viele "Eigengewächse" bereichern das Team, das in der vergangenen Saison den dritten Platz in der Bezirksliga Nord erreicht hat. Aktuell steht der EHC auf dem vierten Tabellenplatz. Haibach wünschte den Spielern, dass sie ihren Traum vom Aufstieg in die Landesliga bald realisieren können. Zum 32. Sportler des Jahres rief Bürgermeister Roland Grillmeier schließlich den deutschen Meister im Downhill-Fahren aus. Der 27-jährige Johannes Fischbach erwies sich in Todtnau im Schwarzwald als Deutschlands schnellster Downhiller. Bei der Weltmeisterschaft in Kanada erreichte der gebürtige Pleußener den 22. Platz.

Schnellster Downhiller


"Johannes Fischbach gehört zur Weltspitze", zeigte sich der Bürgermeister stolz auf den Radsportler. Dank galt ihm für seinen Einsatz bei der Gestaltung der Pump-Track-Strecke im Mitterteicher Fit- und Funpark. Der Bürgermeister überreichte Ehrenurkunde und Ehrennadel.

"Erfolg spornt an"


Sport sei eine Grundlage für ein gesundes, erfolgreiches und zufriedenes Leben. "Wer bereit ist, hier Leistung zu erbringen, schafft dies auch im Beruf", prophezeite der Bürgermeister. Der Empfang solle ein kleines Dankeschön an die Sportler und Vereine sein für die vielen Entbehrungen und das enorme Training. Die Stadt tue viel, damit die Sportler in Mitterteich beste Voraussetzungen haben. "Erfolg spornt an. Ihr seid Vorbilder für nachwachsende Generationen und für das, was in unseren Vereinen alles möglich ist."
Weitere Beiträge zu den Themen: Sportler des Jahres (5)Johannes Fischbach (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.