Fußball Landesliga Mitte
Dürbeck lässt Mitterteich jubeln

Sport
Mitterteich
11.04.2016
98
0

Mit dem zweiten Auswärtssieg machte der SV Mitterteich einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Der Vorsprung auf den ersten der drei Relegationsplätze beträgt jetzt sieben Zähler. Das goldene Tor in Bad Abbach erzielte Manuel Dürbeck kurz vor Schluss.

Bad Abbach. Vor der Begegnung beim TSV Bad Abbach (10./37 Punkte) hatte Reinhold Schlecht, der Trainer des SV Mitterteich (11./36), auf die Auswärtsschwäche seiner Mannschaft hingewiesen. "Nur mit Heimsiegen können wir die Liga nicht halten." Seine Mannschaft reagierte prompt und besserte ihre magere Auswärtsbilanz mit einem verdienten 1:0 (0:0)-Erfolg auf. Damit kommen die Stiftländer der magischen 40-Punkte-Marke, die zum Klassenerhalt reichen sollte, einen großen Schritt näher.

Die Minimalisten, dieses Wort hört SV-Vorsitzender Roland Eckert allerdings nicht gerne, wurden ihrem Ruf wieder einmal gerecht. Es war bereits der fünfte knappe Erfolg in dieser Saison. Wichtig waren die drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Alles andere zählt für Eckert in der momentanen Situation nicht.

Die erste Halbzeit war geprägt von der Taktik. Das Geschehen spielte sich meistens im Mittelfeld ab. Zwingende Torchancen blieben Mangelware. Die geschlossene Mannschaftsleistung war für Eckert der Schlüssel zum Erfolg. "Über 90 Minuten ließen wir den Gegner nicht ins Spiel kommen. Schließlich versuchte auch er sein Glück mit langen Bällen in die Spitze. Uns gelang es ganz einfach, den Hausherren unser Spiel aufzudrängen. Ich ziehe erneut den Hut vor der taktischen Meisterleistung der Mannschaft."

Nachdem beide Teams im ersten Abschnitt kein Feuerwerk abbrannten, wurde die Partie nach der Pause etwas lebendiger. Die ersten guten Möglichkeiten vergaben die Gäste. Stefan Meisel scheiterte mit einem Freistoß am sicheren TSV-Keeper Fabian Fuchs. Dieser entschärfte auch einen Schuss von Daniel Hösl und Simon Hecht verfehlte nur knapp das Ziel. Von den Hausherren ging weiterhin wenig Gefahr aus. In der 84. Minute wurden die Stiftländer für ihre Geduld belohnt. Dabei bewies Trainer Reinhold Schlecht ein glückliches Händchen. Der kurz zuvor für Simon Hecht eingewechselte Christian Weiß bediente Manuel Dürbeck mit einem mustergültigen Pass. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte aus 16 Metern den Siegtreffer. In der Schlussphase hielten die Gäste den wütenden Angriffen der Hausherren stand. Die einzige brenzlige Situation bereinigte Martin Bächer, als er eine gefährliche Hereingabe an den Außenpfosten grätschte.

Nach dem Sieg war den SV-Verantwortlichen die Erleichterung über diese drei Punkte anzumerken. "Das war ein Meilenstein in Richtung direkten Klassenerhalt", lautete das Fazit von SV-Vorsitzendem Roland Eckert kurz nach dem Spiel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.