Fußball Landesliga Mitte
Haberkorn: "Mannschaft ist heiß"

Seit vier Spielen ist der SV Mitterteich in der Landesliga Mitte ohne Tor. Auch diese Chance von Kapitän Martin Bächer (Dritter von links) im Heimspiel gegen Meister DJK Ammerthal (0:2) brachte nichts ein. Am Samstag muss in der wichtigen Heimpartie gegen den FC Tegernheim der Knoten platzen, um den direkten Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
14.05.2016
78
0

Nach vier sieglosen Spielen ist es für den SV Mitterteich im Kampf um den Klassenerhalt noch einmal eng geworden. Und dann legte diese Woche auch noch Coach Reinhold Schlecht sein Amt nieder. Im wichtigen Heimspiel gegen Tegernheim ist der bisherige Co-Trainer Sascha Haberkorn erstmals verantwortlich.

Zwei Spieltage vor Saisonende ist Reinhold Schlecht als Trainer des SV Mitterteich (13./40 Punkte) zurückgetreten. "Es war ganz alleine meine Entscheidung. Ich hoffe, der Mannschaft damit noch einmal den nötigen Impuls zu geben." Die sportliche Verantwortung vor dem Heimspiel am Samstag um 14 Uhr gegen den FC Tegernheim (15./34) hat Co-Trainer Sascha Haberkorn übernommen.

"Alternativlos und nicht verhandelbar" sei die Entscheidung für Schlecht nach der 0:1-Niederlage in Schierling gewesen. "Ich bin überzeugt, das Richtige getan zu haben. Die Mannschaft wird das wichtige Heimspiel gewinnen und die nötigen Punkte zum direkten Klassenerhalt einfahren. Dass sie auf heimischen Gelände Spiele gewinnen kann, hat sie oft genug bewiesen."

Die Mannschaft ist heiß auf die Begegnung", stellte Nachfolger Sascha Haberkorn im Training fest. Große personelle oder taktische Veränderungen gab es während der Woche nicht. "Dafür war einfach die Zeit zu kurz." Für den 40-Jährigen wäre der Klassenerhalt natürlich ein toller Abschluss seiner Trainerlaufbahn. Zum Saisonende tritt er auch als Coach der zweiten Mannschaft zurück.

Knoten muss platzen


Nach drei Niederlagen und einem Remis - ohne eigenen Torerfolg - muss am Samstag der Knoten platzen. Mit einem Sieg wären die Stiftländer auf jeden Fall gesichert. Die Personallage bleibt unverändert. Jakub Ryba fällt erneut verletzt aus, dafür rückt Daniel Stich nach. Die Rotsperre von Matthias Männl war bereits letzte Woche abgelaufen.

Realistisch sieht Artur Weikl, Spielleiter des FC Tegernheim, der Partie entgegen. "Natürlich hoffen wir, die Liga auf direktem Weg zu halten. Aber dazu müsste die Mannschaft die restlichen zwei Spiele gewinnen und wegen des direkten Vergleichs Mitterteich höher als 4:1 besiegen." Weikl stellt sich auf die Relegation ein. "Einige Spieler sind verletzt und sollen dafür geschont werden."

SV Mitterteich: Scharnagl, Zettl, Mauricio Göhlert, Männl, Müller, Hösl, Dürbeck, Bächer, Hecht, Meisel, Drechsler, Broschik, Weiß, Pirner, Wegmann, Stich, Riedelbauch
Ich bin überzeugt, das Richtige getan zu haben. Die Mannschaft wird das wichtige Heimspiel gewinnen und die nötigen Punkte zum direkten Klassenerhalt einfahren.Reinhold Schlecht, der ehemalige Trainer des SV Mitterteich
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.