Fußball Landesliga Mitte
Mitterteich macht Riesenschritt

Der SV Mitterteich gewann am Mittwoch das Nachholspiel gegen den 1. FC Bad Kötzting verdient mit 3:1. In der Abwehr standen die Stiftländer wieder einmal sehr sicher. Hier klärt Markus Broschik (Zweiter von rechts) per Kopf. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
14.04.2016
154
0

Mit dem vierten Sieg in Folge hat der SV Mitterteich (9. Platz/39 Punkte) einen Riesenschritt zum Klassenerhalt gemacht. Am Mittwoch gewannen die Stiftländer das Nachholspiel gegen den Tabellenvierten 1. FC Bad Kötzting (52) verdient mit 3:1 (3:0). Vor allem vor der Pause boten die Gastgeber eine ganz starke Leistung.

"Ganz sind wir noch nicht durch, aber der Sieg heute war ein erheblicher Schritt", sagte Reinhold Schlecht. Mit 39 Punkten hat sich der SV Mitterteich sechs Spiele vor Saisonende ein Polster von 10 Zählern auf den ersten der drei Relegationsplätze geschaffen. "Ein Sieg noch, mit dann 42 Punkten dürfte nichts mehr passieren", ist der Mitterteicher Trainer überzeugt. Vielleicht gelingt dieser finale Schritt bereits am Samstag, 16. April, um 16 Uhr, im Heimspiel gegen den SC Ettmannsdorf (7./41).

Kurz vor der Partie ging ein heftiger Regenguss nieder, der für schwierige Platzverhältnisse sorgte. Die Gastgeber, die wie immer sehr gut in der Defensive standen, kamen damit besser zurecht. Beim Führungstreffer halfen die Gäste aus dem Bayerwald aber tatkräftig mit. Nach einer Ecke von Daniel Hösl konnte Stefan Meisel völlig unbedrängt einköpfen (15. Minute). Mitterteich störte weiterhin früh und machte die Räume eng, so dass die eigentlich offensiv eingestellten Kötztinger kaum Gefahr heraufbeschworen. Die einzige Chance der Gäste hatte Florian Frisch, doch dessen Kopfball nach einer Ecke wehrte SVM-Keeper Fabian Scharnagl großartig ab.

Auf der Gegenseite schloss Daniel Hösl in der 38. Minute eine tolle Einzelleistung zum 2:0 ab. Und die Stiftländer setzten unmittelbar vor dem Pausenpfiff noch eins drauf: Nach einem Konter über die linke Seite passte Mauricio Göhlert den Ball mustergültig nach innen und Stefan Meisel bewies einmal mehr seine Torjägerqualitäten. "Die erste Halbzeit war sehenswert. Wir haben spielerisch die Räume genutzt, die uns der offensiv ausgerichtete Gegner gegeben hat. Und die Chancenverwertung war bis dahin gnadenlos effektiv", freute sich Schlecht über die starken ersten 45 Minuten seiner Truppe.

Ex-Bayernligist Bad Kötzting gab sich aber noch nicht geschlagen und erhöhte nach der Pause den Druck. Schwung brachte vor allem die Einwechslung des ehemaligen Weideners Florian Schrepel. Mehr als der Ehrentreffer durch Ismail Morina (59.) gelang den Gästen aber nicht. Für die Mitterteicher war es das erste Gegentor nach drei Zu-Null-Siegen. Die Elf aus dem Bayerwald drängte zwar weiter, doch der SVM stand defensiv hervorragend und ließ keine großen Chancen mehr zu. Auf der Gegenseite hätten die Stiftländer bei ihren Kontern in der Schlussphase einen noch höheren Sieg herausschießen können, doch Mauricio Göhlert (78./90.), Simon Hecht (81.) und Stefan Meisel (83.) vergaben.

Lob von Reinhold Schlecht


"Wir haben heute wieder einen Riesenaufwand betrieben", lobte Reinhold Schlecht das Engagement seiner Truppe: "Die ganze Mannschaft arbeitet hart für den Erfolg."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.