Fußball Landesliga Nordost
Platz endlich der Knoten?

Beim 0:3 im letzten Heimspiel gegen Dergahspor Nürnberg liefen die Akteure des SV Mitterteich, wie hier Martin Bächer (links) und Daniel Hösl, ihren Gegenspielern meist nur hinterher. Das soll sich am Samstag in der Partie gegen den Tabellendritten TSV Kornburg ändern. Die Stiftländer wollen beim siebten Versuch endlich den zweiten Heimsieg einfahren. Bild: hho
Sport
Mitterteich
15.10.2016
32
0

Mit erst einem Sieg, aber bereits fünf Niederlagen belegt der SV Mitterteich (14./15 Punkte) den vorletzten Rang in der Heimtabelle der Landesliga Nordost. Nun soll laut Trainer Andreas Lang endlich der Knoten platzen. Gibt das Spitzenteam TSV Kornburg (3./29) den geeigneten Partner dafür ab?

Der letztjährige Vizemeister TSV Kornburg, der am Samstag um 15 Uhr beim SV Mitterteich gastiert, hatte sich mit zwei Niederlagen einen Fehlstart in die neue Saison geleistet. Aber Dank eines energischen Zwischenspurts mit sechs Siegen und einem Remis sind die Nürnberger Vorstädter umgehend in die Erfolgsspur zurückgekehrt und gehören somit zu den Titelanwärtern der Landesliga Nordost.

Kornburg will aufsteigen


Trotz des dritten Tabellenplatzes ist Spielleiter Joachim Kokott aber nur bedingt zufrieden. Besonders geärgert haben ihn die beiden unnötigen Niederlagen gegen die SG Quelle Fürth und den FSV Erlangen-Bruck. Das Saisonziel jedoch hat sich nicht geändert. "Wir wollen heuer unbedingt aufsteigen. Deshalb haben wir uns gezielt verstärkt", gibt sich Kokott selbstbewusst. Der SV Mitterteich ist für ihn ein unbeschriebenes Blatt. "Aber die Mannschaft schaut ohnehin nicht auf den Gegner. Sie will dranbleiben, dementsprechend wird sie auftreten." Schmerzlich wird der Spielleiter den verletzten Polen Szymon Pasko, der immerhin schon sechs Treffer erzielte, vermissen.

SV-Coach Andreas Lang kennt den Gast bestens. "Gegen ein teures, aber auch qualitativ bestens bestücktes Team erwartet uns erneut ein schweres Stück Arbeit. Aber ich hoffe, dass endlich zu Hause der Knoten platzt. Vielleicht kommt es uns entgegen, dass keiner viel von uns erwartet. Wir können also ohne Druck drauflos spielen." Um erfolgreich zu sein, müsse sich seine Mannschaft in der Offensive gewaltig steigern. "Nur wenn es uns gelingt, in Sachen Durchschlagskraft eine gewaltige Schippe draufzulegen, haben wir eine Chance." Offensiv will der Mitterteicher Trainer die Partie angehen, ohne dem Gegner ins offene Messer zu laufen.

Ott: Muskelfaserriss


Fehlen wird Andreas Ott, der sich einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Johannes Heidel. Da sich die "Zweite" zeitgleich im Einsatz befindet, gibt es personell wenig Möglichkeiten.

SV Mitterteich: Scharnagl, Zettl, Heidel (?), Männl, Ryba, Hösl, Dürbeck, Bächer, Stich, Drechsler, Meisel, Müller, Heinz, Pirner

Ich hoffe, dass endlich zu Hause der Knoten platzt. Vielleicht kommt es uns entgegen, dass keiner viel von uns erwartet. Wir können also ohne Druck drauflos spielen.Der Mitterteicher Trainer Andreas Lang vor dem Heimspiel gegen den Tabellendritten Kornburg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.