Fußball Landesliga Nordost
Starker Neuling kommt

Der SV Mitterteich erwartet am Samstag den starken Aufsteiger SC 04 Schwabach. Das Bild zeigt Martin Bächer (links) in der Partie gegen den FSV Erlangen-Bruck. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
02.09.2016
57
0

Der erste Punktverlust auf eigenem Gelände kostete dem Baiersdorfer SV (2./22) die Tabellenführung in der Landesliga Nordost. Ausgerechnet der personell arg gebeutelte SV Mitterteich (13./8) brachte diesen Überraschungscoup zustande.

( chap) Mit zwei Punkten Vorsprung führt nun die SG Quelle Fürth (1./24) die Tabelle an. Mächtig ärgern wird Aufsteiger ATSV Erlangen (3./20) die erste Saisonniederlage, und das noch dazu im Derby gegen den FSV Erlangen-Bruck (6./17). Den ersten Sieg feierte Schlusslicht SSV Kasendorf (18./4) beim völlig verdutzten TSV Neudrossenfeld (9./12). Bereits am Freitag steigt das Spitzenspiel zwischen Spitzenreiter Quelle Fürth und Verfolger TSV Kornburg (4./19). Der Vorjahres-Vizemeister kam nur schwer in die Gänge, scheint nun aber für das Gipfeltreffen bestens gerüstet zu sein. Aber Vorsicht: Im letzten Jahr kassierten die Gäste eine glatte 0:3-Niederlage. "Der Punktgewinn in Baiersdorf könnte noch enorm wichtig sein", lautete das erste Fazit von Roland Eckert, Vorsitzender des SV Mitterteich, nach dem 2:2 vorige Woche. Der couragierte Auftritt spricht auch für die Moral der Stiftländer, die sich trotz Rückstands und brutaler Hitze nie aufgaben.

Eine ähnliche Leistung wird am Wochenende auch gegen den SC 04 Schwabach (7./15) von Nöten sein. Der Aufsteiger mischt die Konkurrenz mächtig auf, kassierte erst zwei Niederlagen und stellt mit erst acht Gegentoren die drittbeste Abwehr der Liga. Die Stiftländer werden sich also gewaltig strecken müssen, um gegen die Mittelfranken den dritten Saisonsieg einzufahren.

Nur um einen Zähler besser rangiert der FC Vorwärts Röslau (12./9) vor dem SV Mitterteich. Auch die Truppe von Trainer Rüdiger Fuhrmann kommt nur schwer in die Gänge. Bei ihr hapert es offensichtlich in der Offensive, denn zehn Tore aus neun Spielen zeugen von einer eklatanten Abschlussschwäche. Gegen den ASV Veitsbronn (16./4) wollen sich die Oberfranken den angestauten Frust darüber von der Seele schießen.

Im Kellerduell stehen sich der SSV Kasendorf (18./4) und Dergahspor Nürnberg (17./4) gegenüber. Nach dem Sieg in Neudrossenfeld wittert der Tabellenletzte natürlich seine Chance, den Gästen die Rote Laterne in die Hand zu drücken.

Der Punktgewinn in Baiersdorf könnte noch enorm wichtig sein.Roland Eckert, Vorsitzender des SV Mitterteich, nach dem Unentschieden vorige Woche
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.