Fußball Landesliga Nordost
SV Mitterteich: Derby in Röslau

Der SV Mitterteich ist mit einer 1:3-Heimniederlage gegen die SpVgg Selbitz in die neue Landesliga-Saison gestartet. Hier kommt Simon Hecht (Zweiter von rechts), der später völlig unnötig die Gelb-Rote Karte kassierte, im Selbitzer Strafraum zum Schuss. Am Mittwoch treten die Stiftländer zum Derby beim FC Vorwärts Röslau an. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
19.07.2016
88
0

So hatte sich der SV Mitterteich den Start sicher nicht vorgestellt: Nach einer guten Vorbereitung gab es eine 1:3-Auftaktniederlage gegen die SpVgg Selbitz. Und nun steht das Derby beim FC Vorwärts Röslau auf dem Programm.

Zum Saisonauftakt in der Landesliga Nordost schoss der Baiersdorfer SV (3 Punkte) den Vogel ab. Er fertigte den SSV Kasendorf (0) mit 7:1 ab und ist damit der erste Tabellenführer der neuen Spielzeit. Am ersten Spieltag gab es fünf Heimerfolge, zwei Remis und zwei Auswärtssiege durch die SG Quelle Fürth (3) und die SpVgg Selbitz (3).

Fehlstart für Mitterteich


Die Selbitzer kamen beim in die Nordost-Liga zurückgewechselten SV Mitterteich (0) zu einem etwas glücklichen 3:1-Erfolg. Schlimmer hätte der Auftakt für die Stiftländer nicht verlaufen können. Schon nach einer Minute verletzte sich der 19- jährige Neuzugang Marcel Walek schwer und wird etliche Wochen fehlen. Einen Bärendienst erwies der für Walek ins Spiel gekommene Simon Hecht seiner Mannschaft mit der Gelb-Roten Karte nach 65 Minuten. Zudem halfen die heimischen Spieler bei zwei Gegentoren tatkräftig mit.

So schnell wie möglich die bittere Niederlage abhaken, heißt es für Trainer Andreas Lang und sein Team. Schon am Mittwoch steht das Derby beim FC Vorwärts Röslau (1) auf dem Programm. Die Truppe des Ex-Weidener Trainers Rüdiger Fuhrmann kam zum Auftakt beim ASV Pegnitz (1) wenigstens zu einer Nullnummer. Klar, dass die Gäste schon früh in der Saison etwas unter Druck stehen. Es gilt, einen klassischen Fehlstart zu vermeiden, zumal die anstehenden Partien nichts Gutes verheißen.

Wacker schlugen sich die beiden Aufsteiger ATSV Erlangen (3) und SC 04 Schwabach (3). Beide gewannen zum Auftakt ihre Heimspiele gegen Vorjahres-Vize TSV Kornburg beziehungsweise den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf. Für die beiden anderen Neulinge aus der Wagnerstadt Bayreuth reichte es dagegen nur zu einem Punkt: Der FSV kam gegen den ASV Vach zu einem 1:1, die SpVgg II ging beim TSV Nürnberg-Buch mit 0:4 unter.

Spitzenduo auswärts


Spitzenreiter Baiersdorfer SV dürfte am zweiten Spieltag bei Dergahspor Nürnberg (0) vermutlich auf mehr Gegenwehr als zum Auftakt gegen Kasendorf treffen. Das gilt auch für den Tabellenzweiten Buch beim TSV Kornburg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.