Fußball Landesliga Nordost
SV Mitterteich muss zum Tabellenführer nach Fürth

Lange Zeit deutete zwischen dem SV Mitterteich (schwarze Trikots) und dem FC Vorwärts Röslau im Landesliga-Derby alles auf ein torloses Remis hin. Doch kurz vor dem Abpfiff waren die Röslauer nach einem Eckball einen Schritt schneller und entführten drei Zähler aus dem Stiftland. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
10.11.2016
44
0

Noch immer hadert der SV Mitterteich mit der Last-Minute-Pleite vor Wochenfrist im Derby gegen den FC Vorwärts Röslau. Chance zur Wiedergutmachung bietet das Gastspiel in der Landesliga Nordost bei der SG Quelle Fürth. Dort erwartet niemand etwas von der Lang-Truppe.

Der vergangene Spieltag verlief ganz nach dem Geschmack von Tabellenführer SG Quelle Fürth (1./43). Er mühte sich zwar zu einem knappen 3:2-Sieg in Pegnitz, aber die Verfolger TSV Buch (2./38) und der FSV Erlangen-Bruck (3./37) verloren überraschend ihre Heimspiele. Somit führt die Quelle Fürth mit fünf bzw. sechs Zählern Vorsprung die Tabelle der Landesliga Nordost an.

Spannend verläuft weiterhin der Kampf um den Klassenerhalt. Die SpVgg Selbitz (10./24) und den ersten Relegationsplatzinhaber ASV Veitsbronn (14./19) trennen gerade fünf Punkte. Nach drei Niederlagen in Folge spitzt sich die Lage beim SV Mitterteich (15./18) dramatisch zu. Abgeschlagen und wohl kaum mehr zu retten ist Schlusslicht SSV Kasendorf (18./8).

Völlig verunsichert


Geschlossen auf Reisen geht am 20. Spieltag das Führungstrio. Alle drei bekommen es mit Mannschaften zu tun, die mit dem Rücken zur Wand stehen. Die vermeintlich leichtere Aufgabe hat Spitzenreiter SG Quelle Fürth zu lösen. Sie erwartet den völlig verunsicherten SV Mitterteich (15./18). Natürlich versuchen die Stiftländer, ihre Haut so teuer wie nur möglich zu verkaufen. Ob sie nach den letzten Rückschlägen aber die Kraft aufbringen, etwas Zählbares mitzunehmen, erscheint eher unwahrscheinlich. Die Lehrstunde beim 1:5 aus der Vorrunde dürfte den Gästen noch in unguter Erinnerung sein.

Nach den mit Sicherheit nicht eingeplanten Heimniederlagen vor Wochenfrist sind der TSV Buch und der FSV Erlangen-Bruck auf Wiedergutmachung aus. Der ASV Veitsbronn und Schlusslicht SSV Kasendorf sind nicht zu beneiden, werden vermutlich den angestauten Frust der Gäste zu spüren bekommen.

Vorerst einmal kräftig durchschnaufen kann der FC Vorwärts Röslau (11./21) nach dem so wichtigen 1:0-Sieg in Mitterteich, mehr aber auch nicht. Damit dieser Erfolg an Wertigkeit gewinnt, ist die Truppe von Trainer Rüdiger Fuhrmann aufgefordert, gegen den SC 04 Schwabach (7./33) nachzulegen. In der Hinrunde gewannen die Oberfranken beim Aufsteiger immerhin mit 2:1. Ein gutes Omen?

Landesliga Nordost

20. Spieltag

Fürth - Mitterteich Sa. 14.00

Kornburg - Neudrossenfeld Sa. 14.00

Röslau - Schwabach Sa. 14.00

ATSV Erlangen - Selbitz So. 14.00

FSV Bayreuth - Baiersdorf So. 14.00

Veitsbr. -S. - Buch So. 14.00

Vach - Pegnitz So. 14.00

Kasendorf - Erl.-Bruck So. 14.00

Bayreuth II - Dergahspor So. 14.00



1. SG Quelle Fürth 19 49:31 43

2. TSV Buch 18 38:16 38



3. FSV Erlangen-Bruck 19 41:30 37

4. ATSV Erlangen 19 43:20 35

5. ASV Vach 19 35:18 35

6. Baiersdorfer SV 19 39:35 35

7. SC 04 Schwabach 18 40:17 33

8. TSV Kornburg 18 42:23 33

9. TSV Neudrossenfeld 19 36:35 28

10. SpVgg Selbitz 19 29:30 24

11. FC Vorwärts Röslau 19 22:25 21

12. ASV Veitsbr.-Sieg. 19 27:36 19

13. ASV Pegnitz 19 28:38 19



14. SpVgg Bayreuth II 19 28:46 19

15. SV Mitterteich 18 25:35 18

16. FSV Bayreuth 19 24:44 13

17. Dergahspor Nürnberg 19 26:51 12

18. SSV Kasendorf 19 20:62 8
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.