Fußball Landesliga Nordost
SV Mitterteich zeigt Moral

Der SV Mitterteich erkämpfte sich am Sonntag beim FSV Bayreuth nach einem 0:2-Rückstand noch ein verdientes 2:2. Hier versuchen Daniel Stich (links) und Michael Drechsler (am Boden) die Flanke des Bayreuthers Alexander Koßmann zu verhindern. Bild: Peter Kolb
Sport
Mitterteich
08.08.2016
79
0

Der SV Mitterteich holte am Sonntag bei Landesliga-Aufsteiger FSV Bayreuth einen Punkt. Nach einem 0:2-Rückstand erkämpften sich die Stiftländer noch ein 2:2. Dennoch war Trainer Andreas Lang nicht ganz zufrieden.

Bayreuth. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sah Andreas Lang, Trainer des Landesligisten SV Mitterteich (11./7 Punkte), das 2:2 (2:1) bei Aufsteiger FSV Bayreuth (16./3). "Die Zielvorgabe, wenigstens einen Zähler zu holen, hat die Mannschaft erfüllt. Aber aufgrund der überlegenen zweiten Halbzeit wäre mehr drin gewesen. Außerdem halfen wir bei den Gegentoren wieder einmal kräftig mit", zog Lang kurz nach der Partie eine erste Bilanz. Durch dieses Remis wahrten die Stiftländer den Abstand auf die Hausherren, die immer noch auf den ersten Saisonsieg warten.

Ehe sich die Gäste versahen, lagen sie nach 13 Minuten mit 0:2 im Rückstand. Zwei schwere individuelle Fehler und Mängel bei der Absprache nutzten die Hausherren durch Marcel Schöpf (8. Minute) und Guido Menzel (13.) konsequent zur schnellen Führung. Nur langsam erholten sich die Gäste von diesem Doppelschlag, fanden nur schwer in die über weite Strecken ordentliche Landesliga-Partie.

Die 90 Minuten waren geprägt von vielen verbissen geführten Zweikämpfen und daraus resultierenden Fouls. Mit dem ersten gelungenen Angriff kamen die Stiftländer zum Anschlusstreffer (33.). Nach einem Foul des heimischen Torwarts an Simon Hecht verwandelte Marc Müller den Strafstoß zum Pausenstand. Denn ab diesem Zeitpunkt tat sich bis zum Seitenwechsel auf beiden Seiten nichts Aufregendes mehr.

Im zweiten Abschnitt übernahmen die Gäste das Geschehen, waren dem Aufsteiger läuferisch klar überlegen. Schon bald wurden die Mitterteicher für ihre Bemühungen mit dem Ausgleich durch Michael Drechsler (52.) belohnt. Doch statt nachzulegen, verzettelte sich die Truppe von SV-Coach Andreas Lang immer wieder mit schlechtem Passspiel. "In dieser Phase versäumte es die Mannschaft, ihre Stärken besser einzusetzen", ärgerte sich Lang.

Lob für die Moral


Vier Tage nach dem 4:0-Heimsieg gegen den SSV Kasendorf bekamen die SVM-Akteure allerdings Lob für ihre großartige Moral, die sie nach dem 0:2-Rückstand gezeigt hatten. "Aber solche Kraftakte können wir uns nicht immer erlauben. Für den Spielverlauf war dieser Punktgewinn allerdings zu wenig. Wir haben es dem Gegner wieder einmal viel zu leicht gemacht. Mit den vier Zählern aus den beiden Spielen kann ich jedoch leben", sagte Lang.

Die Zielvorgabe, wenigstens einen Zähler zu holen, hat die Mannschaft erfüllt. Aber aufgrund der überlegenen zweiten Halbzeit wäre mehr drin gewesen.Der Mitterteicher Trainer Andreas Lang nach dem 2:2 beim FSV Bayreuth
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.