Fußball Landesliga Nordost
Ungewöhnliche Bilanz

Fünf Heimspiele in dieser Saison, erst ein Sieg: Den bisher einzigen Dreier auf eigenem Terrain holte der SV Mitterteich am 3. August gegen den SSV Kasendorf (Szene mit Daniel Stich, rechts). Am Samstag wollen die Stiftländer mit einem Sieg gegen Dergahspor Nürnberg die schlechte Bilanz aufbessern. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
30.09.2016
34
0

Der SV Mitterteich weist eine ungewöhnliche Bilanz auf. Von den 14 Zählern holten die Stiftländer 11 auf des Gegners Platz. Auf heimischem Gelände reichte es nur zu einem Sieg, vier Mal entführten die Gäste die volle Punktzahl. Am 14. Spieltag steht wieder ein Heimspiel auf dem Programm.

Natürlich kann Andreas Lang, der Trainer des SV Mitterteich (11. Platz/14 Punkte/ein Spiel weniger), mit der bisherigen Heimausbeute nicht einverstanden sein. Denn Zähler zum Klassenerhalt holt man sich eigentlich vor heimischen Fans.

SVM gegen Dergahspor


Am 14. Spieltag der Landesliga Nordost soll der Fluch beendet werden. Gegen Schlusslicht Dergahspor Nürnberg (18./7) fordert Lang den lange ersehnten zweiten Heimsieg. "Wir sind es unseren Fans einfach schuldig", sagt Lang. Ausgerechnet vor dieser für die Mitterteicher richtungsweisenden Begegnung feierten die Gäste aus der Noris vor Wochenfrist beim ASV Pegnitz (13./13) mit 4:2 ihren ersten Auswärtssieg. Deshalb reist der Tabellenletzte mit neuem Selbstbewusstsein an.

Das vergangene Wochenende verlief für das Spitzenduo nicht nach Wunsch. Sowohl Tabellenführer SG Quelle Fürth (1./31) als auch der Baiersdorfer SV (2./29) kassierten empfindliche Niederlagen. Diese Chance nutzten die Verfolger TSV Kornburg (3./26) und Neuling ATSV Erlangen (4./26), der in Baiersdorf mit 3:1 gewann, und verkürzten den Abstand zum Führungsduo auf fünf beziehungsweise drei Zähler.

Und der Vorsprung könnte weiter schrumpfen. Am 14. Spieltag stehen sich nämlich im Spitzenspiel die SG Quelle Fürth und der Baiersdorfer SV im direkten Duell gegenüber. Ein Remis in dieser Partie käme dem Verfolgerduo äußerst gelegen. Auf dieses warten jedoch schwierige Aufgaben, die erst einmal gelöst werden müssen. Kornburg gastiert beim FSV Erlangen-Bruck (6./24), der ATSV Erlangen erwartet den TSV Nürnberg-Buch (5./25/ein Spiel weniger).

Röslau in Vach


Nach dem überraschenden 2:1- Heimsieg über die SG Quelle Fürth rechnet sich der FC Vorwärts Röslau (12./13) auch beim ASV Vach (8./19) etwas Zählbares aus. Aber Vorsicht: Die Hausherren gaben auf eigenem Gelände erst einmal die volle Punktzahl ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.