Fußball
SV Mitterteich: Stefan Meisel vor dem Comeback

Stefan Meisel (grünes Trikot) eilt den Gegenspielern davon: Der Stürmer des SV Mitterteich steht nach langer Verletzungspause vor dem Comeback, vielleicht schon am Samstag im Testspiel gegen die SpVgg Selbitz. Bild: Cyris
Sport
Mitterteich
29.01.2016
227
0

Die Zeit scheint reif für die Rückkehr von Stefan Meisel auf die Fußball-Bühne. "Er ist schmerzfrei, hat die jüngsten Übungseinheiten absolviert und damit deutet alles auf ein Comeback hin", erklärte Roland Eckert, der Vorsitzende des Landesligisten SV Mitterteich.

Am Samstag, 30. Januar, um 15 Uhr bestreitet der SV Mitterteich auf dem Kunstrasenplatz in Eger sein erstes Vorbereitungsspiel gegen die SpVgg Selbitz. Vielleicht mit Stefan Meisel, der nach langer Zwangspause wegen seines Schien- und Wadenbeinbruchs wieder einsatzfähig ist. "Ob er gegen Selbitz aufläuft, entscheidet er aber selbst", sagte SVM-Boss Roland Eckert.

Welche Verletzung Torjäger Frantisek Nedbaly plagt, kann Eckert noch nicht sagen. Der tschechische Routinier hatte sich bei der Futsal-Bezirksmeisterschaft verletzt. "Es deutet alles auf eine Bänderverletzung im Knie hin, genaues wissen wir nicht. Wir rechnen aber damit, dass er einige Wochen ausfallen wird", erklärte der Vereinschef. "Grünes Licht" gibt es dagegen bei Mauricio Göhlert. Seine Bänderverletzung mit Einriss ist abgeklungen, so dass er gegen Selbitz mitmischen kann. "Bei uns grassiert im Moment eine Erkältungswelle. Es kommen nur die Akteure zum Einsatz, die gesund sind. Ein Risiko gehen wir nicht ein", betonte Eckert.

Mitte-Landesligist SV Mitterteich (21 Spiele, 7 Siege, 4 Unentschieden, 10 Niederlagen) belegt in der Tabelle mit 25 Punkten und 24:32 Toren den 13. Platz. Nach einem erfolgreichen Aufbäumen entfernten sich die Schlecht-Schützlinge zuletzt aus dem direkten Gefahrenbereich. Dass ihnen zunächst Vollstrecker Nedbaly fehlt, darf sie nicht aus der Bahn werfen. Nedbaly fehlte aufgrund einer Verletzung - zugezogen in Eger - schon einmal für längere Zeit, untergegangen ist der SV Mitterteich deswegen allerdings nicht. Der jüngste Vergleich mit Selbitz endete mit einem 4:2-Sieg des SV Mitterteich bei der Futsal-Kreismeisterschaft.

Bei der SpVgg Selbitz gab es mit dem Rücktritt von Trainer Markus Häßler in der vergangenen Woche ein kleines "Erdbeben". Die Frankenwälder (20 Spiele, 27 Punkte, 32:36 Tore) belegen in der Landesliga Nordost Rang acht (7 Siege, 6 Remis, 7 Niederlagen). Die Männer von der "Grünen Au" können sich auf ihren Lorbeeren aber nicht ausruhen, sondern müssen noch einige Punkte sammeln. SpVgg-Spielleiter Thomas Popp will Henrik Schödel (momentan Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der SpVgg Bayern Hof) als Trainer an Bord holen. Er hofft auf eine baldige positive Entscheidung.

Damit haben Selbitz und Mitterteich ein gemeinsames Problem, denn auch die Stiftländer sind auf der Suche nach einem neuen Coach, weil Reinhold Schlecht am Saisonende in Mitterteich aufhört.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.