Fußball
SV Mitterteich unter Druck

Sport
Mitterteich
02.04.2016
20
0

Für den SV Mitterteich gilt es, jede Möglichkeit zu Punktgewinnen zu nutzen. Erst recht, wenn es gegen ein Team in Reichweite geht. So stehen die Stiftländer am Samstag gewaltig unter dem Druck des Gewinnenmüssens

Reinhold Schlecht, Trainer des Landesligisten SV Mitterteich (13./30), redet nicht lange um den heißen Brei herum. "Die fünf Zähler aus den letzten drei Begegnungen halten uns am Leben. Ansonsten sähe es zappenduster aus, denn die Konkurrenz ist uns dicht auf den Fersen." Nun heißt es am Samstag um 16 Uhr gegen den TSV Kareth (10./34) auf heimischem Gelände unbedingt nachlegen.

Die Gäste spielen laut ihrem Spielleiter Anton Brunnbauer eine ordentliche Saison. "Wir befinden uns in der glücklichen Lage, in Mitterteich abwartend zu agieren. Uns reicht ein Zähler, um den Abstand von vier Punkten zu wahren. Der Druck liegt eindeutig bei den Hausherren." Allerdings fordert Brunnbauer gegenüber der grottenschlechten Begegnung gegen Lam eine deutliche Leistungssteigerung. Bei der mageren Nullnummer an Ostern lieferte der Aufsteiger eine der bisher schlechtesten Auftritte ab. "Mit einer ähnlichen Darbietung wird es mit dem angepeilten Punktgewinn wohl nichts", glaubt Brunnbauer. Sorgen bereitet dem Funktionär ebenfalls die Offensivabteilung. Auch die Gäste holten in den letzten drei Spielen fünf Zähler, erzielten jedoch nur drei Treffer. Zu allem Überfluss fehlt am Samstag Rotsünder Raphael Zeiler. Alle Hoffnungen ruhen demnach auf Tobias Bräu, der immerhin schon 17 Mal ins Schwarze traf. Auf den müssen die Gastgeber besonders achten.

Wiedersehen mit Stilp


Ein Wiedersehen gibt es mit Michael Stilp, der bekanntlich aus beruflichen Gründen nach Regensburg wechselte. Der langjährige Mitterteicher hat sich offenbar zum Stammspieler entwickelt. In den letzten drei Begegnungen stand er immer in der Anfangsformation.

An das mit 1:2 verlorene Hinspiel mag SV-Trainer Reinhold Schlecht gar nicht denken. "Damals waren wir bis auf die Schlussphase ganz klar das schlechtere Team. Kareth überzeugte durch Aggressivität und hohe Laufbereitschaft. Wir treffen erneut auf einen äußerst unbequemen Gegner."

Mit lediglich 27 erzielten Toren in 25 Spielen zählen die Stiftländer neben Schierling und Schlusslicht Kelheim zu den angriffsschwächsten Mannschaften der Liga. Das heißt: Die Mitterteicher werden wie immer vorerst darauf bedacht sein, keinen Gegentreffer einzufangen. Was das Toreschießen anbelangt, gibt Schlecht die Hoffnung nicht auf, dass außer Stefan Meisel auch bei den anderen der berühmte Knoten platzt. An der personellen Lage ändert sich nichts. Schlecht vertraut notgedrungen dem Kader der letzten Wochen.

SV Mitterteich: Scharnagl, Zettl, Drechsler, Broschik, Männl, Müller, Ryba, Hösl, Bächer, Hecht, Meisel, Göhlert, Weiß, Pirner, Dürbeck, Wegmann
Die fünf Zähler aus den letzten drei Begegnungen halten uns am Leben. Ansonsten sähe es zappenduster aus, denn die Konkurrenz ist uns dicht auf den Fersen.SVM-Trainer Reinhold Schlecht
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.