Fußball
SVM muss Chance nutzen

Sport
Mitterteich
24.03.2016
53
0

Die Landesliga Mitte nutzt den Ostermontag zu Nachholspielen, am Samstag ist volles Programm angesetzt. Zwei Mal im Einsatz ist auch der SV Mitterteich, wobei zumindest ein Heimsieg Pflicht ist.

Weiden. Bayernliga-Absteiger DJK Ammerthal (1./55) baute mit einem klaren 3:0-Sieg über das auswärtsstärkste Team der Liga, den SV Etzenricht (6./42), seine hervorragende Heimbilanz auf elf Siege und ein Remis aus. Nun kommt es am 26. Spieltag zum absoluten Spitzenspiel in der Landesliga Mitte. Die mit zwei Spielen im Rückstand liegende Fortuna aus Regensburg (3./48) versucht, den Hausherren die erste Heimniederlage zu verpassen. Den klaren 4:1-Vorrundenerfolg sollten die Gäste nicht zum Maßstab nehmen.

Zwei Mal ist der SV Etzenricht am Osterwochenende gefordert. Noch immer wartet die Truppe von Trainer Michael Rösch auf den ersten Sieg im neuen Jahr. Ob der stark bedrohte TV Schierling (17./19) das richtige Opfer abgibt, wird sich zeigen. Zwei Tage später gastiert die Mannschaft zum Nachholtreffen beim TSV Bad Abbach (11./31), der sich in der momentanen Situation keinen Ausrutscher erlauben kann. Schon in der letzten Saison tat sich der SV Etzenricht gegen die Hausherren schwer und verlor 1:3.

Gut erholt präsentierte sich der SC Ettmannsdorf (7./37) beim 2:0-Sieg in Schierling. Beim Gastspiel des FC Tegernheim (16./20) bekommt es der Sportclub erneut mit einem vom Abstieg bedrohten Team zu tun. Die Gäste wehren sich aber mit geballter Kraft gegen die Gefahr. Der souveräne 3:1-Sieg über Bad Abbach unterstreicht dies deutlich. Die Hausherren werden wohl auf ein hochmotiviertes Team treffen.

Hoffen auf Revanche


"Der eine Punkt gegen Osterhofen kann in der Endabrechnung noch Gold wert sein", lautete die erste Stellungnahme von Reinhold Schlecht, dem Trainer des SV Mitterteich (13./26). Weitere Punktverluste jedoch sollten sich die Stiftländer nicht mehr erlauben, denn die Konkurrenz holt mächtig auf. Die Mannschaft bekommt es an Ostern mit zwei unterschiedlichen Gegnern zu tun. Zunächst gastiert sie bei Schlusslicht ATSV Kelheim (18./12), mit dem noch eine Rechnung offen steht. Der Aufsteiger brachte dem SVM eine von drei Heimniederlagen bei. Die Revanche wird also zur Pflichtaufgabe. Zum Nachholspiel gastiert am Ostermontag der TSV Waldkirchen (10./32), der nur sechs Punkte Vorsprung in der Tabelle aufweist. Es bietet sich den Stiftländern also die gute Möglichkeit, zu den Gästen aufzuschließen.

Zwei schier unlösbare Aufgaben warten auf die DJK Gebenbach (15./22). Zunächst gastiert die Truppe von Trainer Faruk Maloku bei der zu Hause immer unbequemen SpVgg Osterhofen (8./33), gegen die es schon in der Hinrunde eine 1:2-Niederlage setzte. Am Ostermontag steht die Nachholpartie bei Fortuna Regensburg auf dem Programm. Alles andere als eine Niederlage käme einer kleinen Sensation gleich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.