Fußball
Wer bremst den Spitzenreiter?

Am Mittwoch feierte der SV Mitterteich mit 4:0 gegen den SSV Kasendorf den ersten Heimsieg in dieser Saison. Hier umarmt Daniel Hösl den zweifachen Torschützen Michael Drechsler (vorne links), rechts kommt Manuel Dürbeck zum Gratulieren hinzu. Am Sonntag treten die Stiftländer beim FSV Bayreuth an. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
05.08.2016
69
0

Nur zwei Tage bleiben den Mannschaften der Landesliga Nord-Ost, um sich Gedanken über ihren letzten Auftritt am Mittwoch zu machen. Bereits am Samstag steht nämlich Runde sechs auf dem Programm.

Vermutlich nichts zu meckern gibt es beim noch verlustpunktfreien Tabellenführer Baiersdorfer SV (1./15). Der letztjährige Tabellen-16. ist nicht mehr wiederzuerkennen. Auch dem hoch eingestuften FSV Erlangen-Bruck (8./7) ließ der Spitzenreiter beim klaren 3:1-Sieg keine Chance. Die nächste Herausforderung kommt in Form des TSV Kornburg (5./9). Dieser belegte in der abgelaufenen Runde immerhin Platz zwei, kam aber heuer nur zäh aus den Startlöchern. Natürlich nehmen sich die Gastgeber fest vor, dem Tabellenführer die erste Niederlage aufzubrummen.

Überraschend forsch mischt Aufsteiger ATSV Erlangen (2./13) die Konkurrenz auf. Wer die spielstarke SG Quelle Fürth (4./12) mit 6:1 vom Platz fegt, muss ganz einfach stark sein. Die nächste Bewährungsprobe führt den Neuling zum ASV Vach (6./9), der ebenfalls noch ungeschlagen ist, aber schon drei Unentschieden auf dem Konto hat.

Erst einmal kräftig durchschnaufen darf der SV Mitterteich (11./6) nach dem eminent wichtigen 4:0-Sieg über den SSV Kasendorf (17./1). Jetzt gilt es für die Stiftländer erfolgreich nachzulegen, um den Anschluss zu wahren. Ob dies gelingt, wird sich beim Neuling FSV Bayreuth (15./2) zeigen. Eine knifflige Aufgabe, streben doch die Hausherren mit aller Macht den ersten Saisonsieg an.

Ordentlich aus der Affäre zog sich der FC Vorwärts Röslau (12./5) bei der knappen 0:1-Niederlage in Buch (3./13). Aber davon kann sich die Truppe von Trainer Rüdiger Fuhrmann nichts kaufen. Punkte müssen her und zwar zügig. Ein Heimsieg über den TSV Neudrossenfeld (7./8) und die Oberfranken wären wieder voll im Geschäft.

Am Tabellenende warten noch vier Mannschaften auf den ersten Saisonsieg. Neben den beiden Bayreuther Aufsteigern sind das der SSV Kasendorf und der ASV Veitsbronn (18./0), der gar noch ohne jeden Punktgewinn dasteht. Gegen die SpVgg Bayreuth II (16./2) will das Schlusslicht endlich einmal jubeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1546)Landesliga Nord-Ost (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.