Landesliga Nordost: SV Mitterteich trifft auf ATSV Erlangen
Freundschaft ruht für 90 Minuten

Der SV Mitterteich um Daniel Hösl stellt sich am Wochenende dem ATSV Erlangen. Die Trainer beider Vereine verbindet eine langjährige Freundschaft, beim Spiel soll es aber trotzdem nur um den Sieg gehen. Bild: gb
Sport
Mitterteich
07.04.2017
60
0

Der SV Mitterteich muss in der Landesliga Nordost unbedingt punkten, sonst droht der Relegationsplatz. Gegen den ATSV Erlangen will SV-Trainer Andreas Lang unbedingt gewinnen - trotz der Verbindung zu ATSV-Kollege Jörg Markert.

Nach zwei Niederlagen in Folge verschärft sich die Situation des Fußball-Landesligisten SV Mitterteich (13./25) zusehends. Vom Relegationsplatz sind die Stiftländer nur mehr zwei Zähler entfernt. Es ist also an der Zeit, in die Erfolgsspur zurückzukehren. Am besten gleich am Samstag um 15 Uhr gegen den ATSV Erlangen (5./45). Den Gästen zollt SV-Coach Andreas Lang großen Respekt. "Der Aufsteiger stellt eine spielerisch starke Truppe. Nicht umsonst rangiert er ganz weit vorne. Das wird wieder eine enorm schwierige Angelegenheit." Mit der Ausbeute aus den fünf Spielen kann Lang nicht einverstanden sein. "Drei Zähler sind in unserer Lage einfach zu wenig." Die Gründe für das schwache Abschneiden liefert der SV-Trainer gleich mit. "Obwohl wir meistens gleichwertig sind, fehlt uns ganz einfach die Effektivität vor dem gegnerischen Tor. In Schwabach vergaben wir leichtfertig drei hundertprozentige Chancen."

Deshalb sieht Lang in den kommenden Begegnungen den Schlüssel zum Erfolg in einer stabilen Abwehrarbeit und mehr Kaltschnäuzigkeit beim Torabschluss.

SV-Erfolg in Vorrunde


Gerne erinnert sich Lang an den 2:1-Erfolg aus der Vorrunde. Aber das ist Schnee von gestern. "Gegenüber den letzten Auftritten müssen wir schon eine kräftige Schippe drauflegen. Immerhin warten mit dem TSV Buch und ASV Vach zwei weitere dicke Bretter auf uns."

An der Marktredwitzer Straße gibt es für Lang ein Wiedersehen mit dem Gästespielleiter Jörg Markert. "Wir kennen uns schon aus Zeiten, als Markert die Junioren des SC Eltersdorf und ich die der SpVgg Bayern Hof betreuten. Uns verbindet eine langjährige Freundschaft", sagt Lang. Diese ruht natürlich am Samstag für gut 90 Minuten. Ähnlich sieht es der Kollege Markert. "Wir haben noch eine Rechnung aus der Vorrunde zu begleichen. Die Zähler muss sich Lang gegen andere Mannschaften holen." Logisch setzen die Mittelfranken erneut auf ihre Auswärtsstärke. Mit sechs Siegen, vier Remis und nur drei Einbußen stellen sie das zweitbeste Team auf des Gegners Platz in der Liga.

Amegan fehlt beim ATSV


Allerdings schmerzt der Ausfall von Vignon Amegan sehr. Der Togolese sei Dreh- und Angelpunkt bei den Gästen. Ansonsten steht ihnen der komplette Kader zur Verfügung. Und der ist laut SV-Coach Andreas Lang immer noch stark genug, jedem Gegner das Fürchten zu lehren.

SV Mitterteich: Scharnagl, Zettl, Heidel, Männl, Müller, Ryba, Cavelius, Bächer, Pirner, Stich, Meisel, Krassa, Lang, Hösl, Drechsler

Wir kennen uns schon aus Zeiten, als Markert die Junioren des SC Eltersdorf und ich die der SpVgg Bayern Hof betreuten. Uns verbindet eine langjährige Freundschaft.SV-Trainer Andreas Lang
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.