Landesliga Nordost
SV Mitterteich verschenkt Sieg

Neuzugang Daniel Cavelius (links) brachte den SV Mitterteich gegen den SC Schwabach in Führung. Am Ende jubelten aber die Mittelfranken, die durch zwei Treffer in der 88. und 90. Minute die drei Punkte entführten. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
05.09.2016
91
0

Minutenlang saß Coach Andreas Lang konsterniert auf der Trainerbank, seine enttäuschten Spieler lagen fassungslos auf dem Platz: Bis zur 88. Minute führte der SV Mitterteich gegen Schwabach mit 1:0, doch nach dem Schlusspfiff stand er mit leeren Händen da. Durch gravierende Fehler verschenkten die Stiftländer den schon sicher geglaubten Sieg.

Landesligist SV Mitterteich kassierte am Samstag gegen den SC 04 Schwabach eine bittere 1:2 (1:0)-Niederlage - in einer Partie, die er nie und nimmer verlieren durfte. Für Trainer, Spieler und Zuschauer war es unverständlich, wie der SVM dieses Spiel noch aus der Hand geben konnte. Über 80 Minuten bestimmten die Stiftländer das Geschehen und sahen gegen einen über weite Strecken harmlosen Gegner wie der sichere Sieger aus. Doch in der Schlussphase schlugen die Gäste eiskalt zu und machten aus drei Chancen zwei Tore. Dabei halfen die Hausherren mit Unachtsamkeiten in der Rückwärtsbewegung tatkräftig mit.

Lang: "Dumme Aktionen"


Zu diesem Zeitpunkt hätte das Spiel aber längst entschieden sein müssen. Unter anderem versagten Manuel Dürbeck nach der Pause zwei Mal alleine vor dem Gästetorwart die Nerven. "Wir haben über weite Strecken taktisch klug gespielt, aber vergessen, die entscheidenden Tore nachzulegen. Das war eine bittere Niederlage. Wir haben eine schwere Woche vor uns, um das Geschehene aus den Köpfen zu bekommen. Wieder einmal hat sich die Mannschaft durch dumme Aktionen selbst um den Lohn gebracht", sagte Andreas Lang.

Die Hausherren standen sehr hoch und attackierten den Gegner schon im Aufbauspiel. Schwabach kam mit dieser Taktik nicht zurecht, was sich auch in der geringen Torgefährlichkeit zeigte. SV-Torwart Fabian Scharnagl verbrachte über 80 Minuten einen ruhigen Nachmittag. Die erste gute Möglichkeit hatte Stefan Meisel (12. Minute), aber seinen Kopfball entschärfte Gästekeeper Alexander Gebelein mit einer Glanztat.

Führung durch Cavelius


Weiter ging es in Richtung Gehäuse des Aufsteigers, von dem man aufgrund seiner bisherigen Auswärtsbilanz (nur eine Niederlage in vier Partien) weitaus mehr erwartet hatte. Doch an diesem Nachmittag ließen die Hausherren nichts zu und hatten den Gegner im Griff. In der 26. Minute wurde der SVM für seinen Aufwand belohnt. Manuel Dürbeck bediente Daniel Cavelius auf der rechten Seite und der Neuzugang überlistete den Gästetorwart mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck. Schon vor der Pause versäumten es die Stiftländer, das 2:0 nachzulegen.

Zur tragischen Figur wurde in den zweiten 45 Minuten Manuel Dürbeck. Zwei Mal wurde er freigespielt, doch beide Male vergab der junge Angreifer alleine vor Gebelein. Einmal zeigte der SC-Keeper eine tolle Parade, beim zweiten Versuch rauschte das Leder knapp am Pfosten vorbei. Noch verlief das Spiel ohne Gefahr für die Heimelf, der zweite Heimsieg schien greifbar nahe.

1:0 bis zur 88. Minute


Aber in der Schlussphase kam es knüppeldick: Zunächst provozierte Matthias Männl eine Gelb-Rote Karte, als er sich beim Ausführen einer Ecke erneut zu lange Zeit ließ. Vielleicht war diese Szene der Ausgangspunkt für das spätere Unheil. Vor dem 1:1 (88.) zögerten die heimischen Abwehrspieler zu lange und ließen Firat Kaya ungehindert zum Abschluss kommen. Zwei Minuten später verlor Jakub Ryba im Mittelfeld den Ball. Das daraus resultierende Überzahlspiel nutzte Noah Yang zum Siegtreffer für Schwabach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.