Motorsport
Führung in der Gesamtwertung

Maximilian Schulz vom MSC Stiftland Mitterteich fuhr in Heideck in der Königsklasse 2 zwei Mal auf Platz zwei und übernahm damit wieder die Gesamtführung im Jura-Trial-Pokal. Bild: hfz
Sport
Mitterteich
27.07.2016
60
0

Heideck/Mitterteich. Der MSC Jura Heideck veranstaltete den 9. und 10. Lauf zum Jura-Trial-Pokal. Am Start waren sieben Trial-Fahrer des MSC Stiftland Mitterteich. Die MSC-Aktiven führen zur Zeit die Mannschaftswertung der nordbayerischen Vereine mit 30 Punkten Vorsprung an.

Ronald Seer belegte zwei Mal Rang sechs in der Klasse 6. Elf Fahrer in seiner Klasse absolvierten am Samstag alle Sektionen fehlerfrei und mussten sich in vier zusätzlichen Sektionen in der nächsthöheren Spur duellieren. Auch Luis Seer schlug sich gut in der Klasse 5. Mit zwei 13. Plätzen fuhr er wichtige Punkte für die Gesamtwertung ein. Vom Pech verfolgt war diesmal Vinzenz Paulus, der in seiner ersten Runde ein klassenfremdes Tor durchfuhr und fünf Strafpunkte kassierte.

In seiner ersten Saison in der Klasse 4 wartete Aaron Schulz erneut mit guten Ergebnissen auf. Am Samstag belegte er den 13. Platz, am Sonntag steigerte er sich auf Rang neun. Besser lief es diesmal für Maximilian Schicker. Der 16-jährige Mitterteicher sicherte sich nach Platz fünf am Samstag einen Tag später als Dritter erneut einen Podestplatz. An beiden Tagen gewann Christian Oleschko (MSC Steingaden). Für die beiden MSC-Fahrer heißt es nun, sich in der bis 11. September dauernden Sommerpause auf die deutsche Jugendmeisterschaft vorzubereiten, die am 8. Oktober im hessischen Hammelbach ihren ersten Lauf hat.

Die Plätze fünf und vier belegte Kathrin Döhla in der Klasse 3. In den sehr eng gesteckten Sektionen zeigte sie ihr Fahrkönnen. Die 24-Jährige ließ zahlreiche erfahrene männliche Fahrer hinter sich und verteidigte die Führung in der Gesamtwertung.

Führung zurückerobert


Maximilian Schulz startete in der Königsklasse 2. Mit zwei zweiten Plätzen musste er sich nur Lokalmatador Mirko Fabera (MSC Jura Heideck) geschlagen geben. Der Samstagmorgen begann allerdings anders als erwartet. Nach drei Stürzen in der ersten Runde kam Schulz mit 20 Fehlerpunkten zum ersten Mal zum Kartenwechsel. Er konnte in den nächsten Runden die Strafpunkte reduzieren und belegte mit 24 Strafpunkten Tagesplatz zwei. Am Sonntag lief es von Anfang an gut für den 24-Jährigen. Mit den beiden zweiten Plätzen übernahm Schulz wieder die Führung in der Gesamtwertung.
Weitere Beiträge zu den Themen: MSC Stiftland Mitterteich (7)Trial (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.