Trial
Sechs Podestplätze

Luis Seer vom MSC Stiftland Mitterteich feierte im Jura-Trial-Pokal in der Klasse 5 einen Tagessieg. Bild: hfz
Sport
Mitterteich
28.10.2016
30
0

Großhabersdorf/Mitterteich. Vorletzter Wettbewerb der regionalen Meisterschaft im Motorrad-Trial: Der MSC Großhabersdorf veranstaltete im westlich von Nürnberg künstlich angelegten Gelände den 12. Lauf zum Jura-Trial-Pokal. Die Fahrer des MSC Stiftland Mitterteich überzeugten mit starken Leistungen und sicherten sich sechs Podestplätze.

Luis Seer stach besonders heraus und feierte den Tagessieg in der Klasse 5. Er startete mit einer fehlerfreien Runde und legte damit den Grundstein für seinen Erfolg. Nachdem er in Runde zwei auch nur einen Strafpunkt sammelte, blieb er in der letzten Runde wieder fehlerfrei. Somit gelang Seer in der ersten Saison nach seinem Klassenaufstieg gleich ein Tagessieg. Zweiter wurde Jonas Ludwig (MSC Jura Heideck) mit zwei Strafpunkten vor Ben Grünbaum (MSC Großhabersdorf/ebenfalls zwei).

Vinzenz Paulus schaffte es an diesem Tag nicht, die Konzentration über die vier Stunden Fahrzeit hochzuhalten. Ihm unterlief in der zweiten Runde ein folgenschwerer Fehler und er musste sich mit neun Strafpunkten mit Platz sieben zufrieden geben. Dennoch verteidigte er die Führung in der Gesamtwertung.

Stark waren die Fahrer des MSC Stiftland in der Klasse 4. Aaron Schulz feierte zum Ende der Saison noch einmal einen Tagessieg. Das Podest vervollständigten zwei Jugendfahrer des MSC. Punktgleich lagen Adrian Guth und Maximilian Schicker auf den Plätzen zwei und drei. Bei Punktgleichheit zählen beim Trial die fehlerfreien Durchfahrten in den Sektionen. Hier lag Guth mit 19 fehlerfreien Sektionen (von 27) hauchdünn vor Schicker (18). In der Gesamtwertung führt Schulz mit 76,02 Wertungspunkten knapp vor Schicker (75,95).

In der Klasse 3 fuhr Kathrin Döhla erneut auf das Podest. Es gewann Jürgen Schmidt mit zwölf Strafpunkten vor Felix Englert (beide MSC Jura Heideck) und Döhla, die sich wieder gegen männliche Konkurrenten durchsetzen konnte. In der Gesamtwertung führt die 24-Jährige vor dem letzten Wettbewerb vor Schmidt.

Ronald Seer sicherte sich in der Klasse 6 den zweiten Platz in der Tageswertung hinter Horst Römer (MSC Großhabersdorf). In der Mannschaftswertung bauten die Fahrer des MSC Stiftland die Führung weiter aus. Dieser Titel ist den Stiftländern fast nicht mehr zu nehmen. Sie haben bereits 30 Punkte Vorsprung vor dem AMC Zirndorf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.