Zwei schwierige Aufgaben für SV Mitterteich
„Nicht reden – kämpfen“

Sport
Mitterteich
14.04.2017
50
0

Der Osterhase meint es nicht gut mit dem SV Mitterteich. Mit dem TSV Buch (Samstag) und dem ASV Vach (Montag) legt er ihnen zwei ganz dicke Brocken ins Osternest. Helfen soll dabei ein Stürmer, der zuletzt doppelt in der "Zweiten" traf.

Zumindest vom Papier her droht dem SV Mitterteich 13./25) in der Landesliga Nordost ein ungemütliches Osterwochenende. Am Karsamstag gastieren die Stiftländer um 15 Uhr beim Tabellenvierten TSV Buch (4./53), zwei Tage später erwarten sie an der Marktredwitzer Straße, ebenfalls um 15 Uhr, mit dem ASV Vach (7./43) den nächsten schwierigen Gegner. "Zwei Aufgaben, die es in sich haben", weiß auch SV-Trainer Andreas Lang. Trotz dreier Niederlagen in Folge, ohne ein Tor geschossen zu haben, glaubt Lang weiterhin fest an den direkten Klassenerhalt. Allerdings muss dazu sein Team vor allem an Effektivität bei den Torchancen und Stabilität enorm zulegen. "Diese beiden Tugenden sind der Schlüssel zum Erfolg", weiß der SV-Coach.

Ziel: Zwölf Punkte


"Viel Reden über produzierte Fehler bringt uns nicht weiter. Die Mannschaft muss sich ganz einfach auf dem Platz den Arsch aufreißen. Über den Kampf muss sie das Maximale herausholen und energisch die Zweikämpfe annehmen. Auf uns warten acht Endspiele. Zwölf Zähler daraus sollten für den direkten Klassenerhalt reichen," rechnet Andreas Lang vor. Kämpfen, laufen und beißen fordert der SV-Coach von seinem Team. "Alle müssen sich ab sofort dem Ziel Nichtabstieg unterordnen."

Sowohl der TSV Buch als auch ASV Vach laden nicht gerade zum Punkteholen ein. Die Nürnberger Vorstädter stehen für Lang nicht zu Unrecht ganz weit oben in der Tabelle. "Eine Mannschaft mit Bayernliga-Format. In ihr stehen etliche erfahrene Akteure, die schon höherklassig gespielt haben." Schon die Heimbilanz mit acht Siegen, vier Remis und erst einer Niederlage lassen Schlimmes befürchten. Seit sechs Runden sind die Hausherren ungeschlagen und sie verfolgen ihr Ziel, den Aufstieg in die Bayernliga, konsequent weiter. Trotzdem rechnet sich der SV-Trainer etwas Zählbares aus. "Wenn es uns gelingt, an die Leistung aus dem Fürther Spiel anzuknüpfen, gibt es eine reelle Erfolgschance." Als ein ähnliches Kaliber schätzt Lang den ASV Vach ein. Dessen Auswärtsserie mit fünf Siegen, sieben Remis und nur einer Niederlage, eine der besten der Liga, verspricht erneutes Unheil. Als zweitschwächstes Heimteam bleibt den Stiftländern am Ostermontag ganz klar die Außenseiterrolle. Im Hinspiel zogen sich die Stiftländer bei der 0:2-Niederlage recht ordentlich aus der Affäre. Ob es aufgrund der bescheidenen Mittel zur Revanche reicht, wird sich zeigen.

Lavicka rückt auf


An der dramatischen Personallage ändert sich für das Osterwochenende nichts. Lediglich Lubos Lavicka wird in den Kader nachrücken. Er zeigte in der zweiten Mannschaft laut SV-Coach Lang gute Leistungen und verdient sich einen Einsatz in der "Ersten".

SV Mitterteich: Scharnagl, Zettl, Heidel, Männl, Müller, Ryba, Cavelius, Bächer, Pirner, Stich, Meisel, Krassa, Lang, Hösl, Drechsler, Lavicka

Auf uns warten acht Endspiele. Zwölf Zähler daraus sollten für den direkten Klassenerhalt reichenMitterteichs Trainer Andreas Lang
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.