40 Verkaufsbuden in der "guten Stube" - Leckere Speisen und musikalische Hightlights - ...
Am Kirchplatz weihnachtet's sehr

Vermischtes
Mitterteich
04.12.2015
13
0

Selten winterliche Temperaturen, kein Schnee mehr - nichts deutet derzeit darauf hin, dass Weihnachten vor der Tür steht. Und dennoch: Am Wochenende ist schon der zweite Advent, es geht unaufhaltsam in Richtung Heiliger Abend. Deshalb laden die Stadt Mitterteich und der Gewerbeförderverein am Samstag zu ihrem traditionellen Weihnachtsmarkt ein.

Beginn der Veranstaltung in der "guten Stube" der Stadt, am Kirchplatz, ist um 13 Uhr. Gegen 20 Uhr soll das Ganze dann gemütlich ausklingen. Die Besucher können durch ein kleines Dorf mit etwa 40 Verkaufsbuden schlendern, auch wenn derzeit der Schnee und damit das ganz besondere Flair etwas fehlen.

Urig und gemütlich

Die Besucher des Marktes werden einmal mehr durch ein Eingangstor empfangen - ein gerngesehener Blickfang. Gewerbefördervereinsvorsitzender Dieter Ernstberger hofft, dass die traditionsreiche Mitterteicher Veranstaltung mit seiner Urigkeit und Gemütlichkeit auch heuer wieder seine Anziehungskraft entfaltet. Ernstberger und Bürgermeister Roland Grillmeier hoffen jedenfalls auf viele Gäste, wenn es im Herzen der Stadt wieder weihnachtet. Kulinarisch und musikalisch bleiben nahezu keine Wünsche offen. Das Angebot ist riesig und geht von Bastelarbeiten, warmen Wollsachen, vorweihnachtlichen Accessoires bis hin zu Glühwein und gebrannten Mandeln. Um 13 Uhr begrüßen der Rathauschef und Gewerbefördervereinsvorsitzender Ernstberger alle Besucher. Sie werden dabei musikalisch vom Akkordeonensemble von Josef Schwägerl unterstützt. Um 14 Uhr hat sich der Nikolaus des Burschenvereins angekündigt. Der heilige Mann mit dem langen weißen Bart zieht durch die Budenstraße und verteilt Süßigkeiten an die Mädchen und Buben.

Nikolaus hat viel zu tun

Ab 14.15 Uhr spielt die Stadtkapelle unter der Leitung von Oliver Lipfert Weihnachtslieder auf der eigens aufgebauten Bühne. Um 17 Uhr besuchen Nikolaus, Knecht Rupprecht und die Engel der Pfadfinder die Veranstaltung und verteilen am Haupteingang zum neuen Rathaus kleine Geschenke.

Beide Nikoläuse - von Burschenverein und den Pfadfindern - können jedoch nicht allzu lange auf dem Weihnachtsmarkt bleiben, denn sie müssen den ganzen Samstagabend viele Familien besuchen.

Ende gegen 20 Uhr

Ein musikalisches Highlight liefert um 19 Uhr noch einmal der evangelische Posaunenchor, gegen 20 Uhr soll der Markt dann ausklingen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.