Bienenkunde bei den "Igeln"

Die Mädchen und Buben der "Igelgruppe" im Kindergarten St. Hedwig klärte Bernhard Friedl (hinten) über Bienen und die Imkerei auf. Nicht fehlen durfte dabei das Anprobieren von Schutzanzügen. Bild: hfz
Vermischtes
Mitterteich
07.07.2016
5
0

Viel Wissenswertes über Bienen und die Imkerei erfuhren kürzlich die Mädchen und Buben der Igelgruppe im Kindergarten St. Hedwig. Dazu war Imker Bernhard Friedl in die Einrichtung gekommen. Er stellte heraus, wie nützlich diese sechsbeinigen "Haustiere" des Menschen seien. Die Tiere erkennen laut Friedl ihren Bienenstock am Geruch, der Weg zur Futterquelle werde mit einem Tanz gewiesen. Zur Orientierung werde der Sonnenstand berücksichtigt. "Damit es im Stock nicht zu warm oder zu kalt wird, bilden sie eine lebende Klimaanlage, wobei sie mit ihren Muskeln heizen und mit Wasser kühlen können", so Friedl weiter. Feinde von Bienen seien Hornissen, Spechte, Bussarde, Waschbären und auch die Menschen, wenn diese etwa Gift verspritzten. Anhand von Anschauungsmaterial wie Honiggabeln, Waben, Sieben, Imkeranzügen und Imkerpfeife verdeutlichte der Imker seine tägliche Arbeit. Am Ende gab es leckere Honigbrote und jedes Kind durfte ein kleines Glas Honig mit nach Hause nehmen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.