Bieramisu und "Weißbier-inha"

Sommelière Lisa Luginger (Mitte) gestaltete mit der Gastwirtsfamilie Helgert ein mehrstündiges "Bierkulinarium" und ermunterte dabei zum bewussteren Umgang mit dem Genussmittel Bier. Bild: lnz
Vermischtes
Mitterteich
05.05.2016
235
0

Zu jeder Speise eine passende Sorte auswählen, die Farbe des Getränks betrachten und vor dem Trinken noch ausgiebig ins Glas riechen - was bei Wein-Genießern gang und gäbe ist, sollten ruhig auch Bier-Freunde beherzigen. Dazu ermunterte kürzlich Bier-Sommelière Lisa Luginger in Mitterteich.

Die Stadt Mitterteich, die Brauerei Hösl und die Gastwirtsfamilie Helgert hatten anlässlich des Jubiläums "500 Jahre Markt- und Braurecht" zu einem "Bierkulinarium" eingeladen. Auf dem mehrstündigen Programm des Abends im Hösl-Brauereigasthof standen ein Vier-Gänge-Menü und die Verkostung verschiedener Biere aus dem Hösl-Sortiment.

Jeweils dazwischen erzählte die aus Oberwildenau stammende Sommelière viel Wissenswertes aus der Welt des Bieres und stellte die Besonderheiten der einzelnen Sorten heraus. Dabei ging die in Bamberg ansässige Journalistin und PR-Beraterin auch kurz auf die vor Wochen entflammte Diskussion um die in bestimmten Bieren entdeckten Spuren des Gifts Glyphosat ein. So sei dieser Stoff in den Bieren der Brauerei Hösl nicht nachweisbar, denn anders als bei vielen Großbrauereien üblich kaufe das Mitterteicher Unternehmen nur hochwertige Rohstoffe bei Erzeugern in Bayern ein, wo man Pflanzenschutzmittel mit derartigen Substanzen nicht einsetze.

Empfangen wurden die 45 Gäste zunächst mit einem "Weißbier-inha", einem Cocktail aus Hefeweizen. Nicht fehlen durften danach einige Willkommensgrüße von Bürgermeister Roland Grillmeier, der auch die Idee zu dieser Veranstaltung hatte, und Brauerei-Chef Michael Hösl.

Das Menü startete mit einem Feldsalat mit Kartoffel-Speck-Dressing und Graubrot-Krusteln, wozu ein Edelpilsener serviert wurde. Zu einem leichten Bärlauchsüpperl gab es ein klassisches bayerisches Helles, während der Hauptgang, zweierlei Filet an Spargel-Rahm-Gemüse mit knusprigen Kartoffelnocken, mit der Whiskey-Weißen auf den Tisch kam. Zum "Bieramisu", einer mit Bier verfeinerten Variante des Tiramisu, reichte das Team des Hauses den Hösl-Jubiläumssud, bevor ein Schlückerl Eisbock das Menü abrundete.

Während sich die Gäste zumeist sehr angetan und teils überrascht zeigten von der Harmonie zwischen Bieren und Gerichten, gab es vereinzelt auch skeptische Reaktionen. Am Ende bedankten sich die Teilnehmer bei Lisa Luginger und dem Gasthof-Team mit kräftigem Applaus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.